Fandom

Final Fantasy Almanach

Alexander Highwind Tycoon

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Artwork

Alexander Highwind Tycoon ist ein nicht-spielbarer Charakter aus Final Fantasy V. Er ist der König des Reiches Tycoon und der Vater der beiden Prinzessinnen Lenna Charlotte Tycoon und Faris Scherwiz. Zu Beginn des Spiels begibt er sich in den Windschrein, um nach dem dortigen Kristall zu sehen, gilt seitdem allerdings als verschollen und wird deshalb rund das erste Drittel des Spiels von Lenna gesucht. Immer wieder findet sie Hinweise und Hinterlassenschaften von ihm, wodurch sie nie die Hoffnung verliert, ihn zu finden.

Er zeigt viele Eigenschaften eines Dragoons, darunter sein besonders geformter und charakteristisch zackiger Helm, seine Vorliebe für Drachen und nicht zuletzt sein Name Highwind, der von vielen anderen Dragoons innerhalb der Serie getragen oder mit Dragoons verbunden wird.

Handlung Bearbeiten

Windkristall bricht.png

Der Windkristall zerbricht

König Tycoon reitet auf seinem Winddrachen im Morgengrauen zum Windschrein, weil er bemerkt, dass der Wind zu wehen aufhörte und folglich etwas mit dem Windkristall nicht in Ordnung sein müsse. Als er verwundert die Kristallkammer erreicht, bricht der Kristall vor ihm in hunderte Splitter, seitdem fehlt von ihm jede Spur.

Seine Tochter Lenna durchsucht die gesamte Welt nach ihm und wird dabei von Galuf, Faris und Bartz begleitet. Als diese vier die Kristallkammer des Windtempels betreten, erscheint König Tycoon und erklärt ihnen ihr Schicksal als auserwählte Krieger des Lichts und dass es ihre Aufgabe sei, die verbleibenden Kristalle zu beschützen, bevor er sich plötzlich fortteleportiert.

Lenna findet auf dem Nord-Berg seinen Helm und sorgt sich sehr um sein Wohlergehen, anschließend entdecken sie auch seinen Winddrachen Hiryu. Mit dessen Hilfe gelingt das weitere Vorankommen zur Bibliothek der Vorväter, wo sie auf Cid Previa und dessen Enkel Mid stoßen. Die beiden Gelehrten behaupten, den König in der Wüste der wandernden Sande gesehen zu haben. Weil aber diese zu Fuß nicht zu betreten ist, soll er nach ihren Aussagen geschwebt haben.

Jenseits der Wüste befindet sich die Ruine Gohn, wo Lenna immer wieder den König sieht, der sich aber stets vor ihr zu verstecken und ihr aus dem Weg zu gehen scheint. Sein Verhalten ist seit seinem Verschwinden auffallend merkwürdig, fremdartig und unergründlich. Als sie ihn in einem zerfallenen Haus in die Ecke drängen und Lenna ihn endlich über sein Befinden ausfragen möchte, aktiviert er eine Falltür, in die Lenna und ihre Begleitschaft stürzen.

Irritiert und höchst verunsichert kämpfen sie sich durch die Ronka-Ruinen und treffen dort den König erneut. Dieses Mal geht er sogar einen Schritt weiter, ist äußerst herablassend zu seinen Töchtern Lenna und Faris und hetzt ihnen ein Monster auf den Hals. Nachdem sie dieses aber besiegen können, deckt sich in der Kristallkammer der Grund für sein Verhalten auf - er wird von Exdeath manipuliert und beabsichtigt, den Erdkristall zum Brechen zu bringen. Galuf erkennt dies und versucht den König angreifen, doch Lenna und Faris stellen sich schützend vor ihn. Dies möchte er ausnutzen und gleich alle vier Widersacher auf einen Streich auslöschen, doch in eben diesem Moment reißt eine Explosion ein Loch in die Wand, aus dem Galufs Enkelin Krile Mayer Baldesion erscheint und den König mit einem Zauber außer Gefecht setzt.

Dadurch kommt er wieder zu sich, doch es ist zu spät und der Erdkristall zerspringt - Exdeath ist nicht länger gebannt und erscheint vor den Charakteren. Er zerstört die Essenzen der Kristallsplitter und macht sie dadurch nutzlos, bevor er wieder verschwindet. Der am Boden bei seinen Töchtern liegende König Tycoon trägt die Verfolgung auf. Er beschwört das Licht der Erde herauf, das erwachen und seine Essenz wieder von ihm einfordern soll. Zuckende Lichtblitze erscheinen von den Kristallsplittern aus, schießen auf den König und stoßen ihn zurück. König Tycoon opfert sich selbst, um die Kristallsplitter mit seiner Lebenskraft zu beseelen. Er wird erneut vom Licht zurückgedrängt, bevor die Splitter schließlich mit seiner Lebenskraft bestückt werden. Mit seinen letzten verbleibenden Worten weist er Lenna und Faris an, beisammen zu bleiben und aufeinander aufzupassen, bevor er stirbt.

Vor der finalen Konfrontation gegen Exdeath erscheint der Geist des Königs zusammen mit den Kriegern der Morgendämmerung vor den vier Helden und bekräftigt sie, feuert sie an und spendet ihnen Hoffnung.

Trivia Bearbeiten

  • Ein erster früher Hinweis darauf, dass Faris seine Tochter ist, findet sich im Kampf gegen Sirene auf dem Schiffsfriedhof, als vor jedem Charakter eine Bezugsperson als Trugbild erscheint. Der König selbst erscheint dabei zwischen Lenna und Faris.
  • Alexander Highwind Tycoon teilt sich den Namen Highwind mit Richard von Hohewind (engl. Ricard Highwind) aus Final Fantasy II, Kain Highwind aus Final Fantasy IV und Cid Highwind aus Final Fantasy VII. Während er selbst nur eine besondere Bindung zu Drachen besitzt, handelt es sich bei den anderen Charakteren um Dragoons.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki