Fandom

Final Fantasy Almanach

Alraune (FFXII)

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Alraune
Alraune FFXII.png
#049#050 #051
Minimalwerte Maximalwerte
Level Eva. %
10 4
TP MP
615 875
Stärke Abwehr
21 8
Magie M. Abw
17 11
Konst. Agilität
31 17
EP CP
256 75
Level Eva. %
14 4
TP MP
694 881
Stärke Abwehr
23 10
Magie M. Abw
17 11
Konst. Agilität
33 17
EP CP
288 93
Elementareigenschaften
Feuer Icon FFXII.png Kälte Icon FFXII.png Elektrizität Icon FFXII.png Wasser Icon FFXII.png
- - - -
Wind Icon FFXII.png Erde Icon FFXII.png Schatten Icon FFXII.png Heilig Icon FFXII.png
x2 - - -
Fundort Westwüste Dalmascas, Ogir-Yensa-Sandsee, Nam-Yensa-Sandsee
Gewonnene LP 1
Hinterlässt sehr häufig Kaktorine
Hinterlässt häufig Erdstein
Hinterlässt selten Potion
Hinterlässt sehr selten Wecker
Beute häufig Kaktorine
Beute selten Seife
Beute sehr selten Streitkolben
Häufige „Wildern“-Items Kaktorine
Seltene „Wildern“-Items Kaktorine
Resistenz
Beherrschte Fähigkeiten

Alraune ist ein Monster aus Final Fantasy XII. Es ist in der Westwüste Dalmascas und, als etwas stärkere Variante, sowohl in der Ogir- als auch in der Nam-Yensa Sandsee anzutreffen.

Monster-Katalog Eintrag Bearbeiten

Erläuterung:

„Ein Pflanzenmonster, das in heißen Regionen wie Tropen oder Trockengebiete vorkommt. Mit dem Stachel auf ihrem Kopf zerstückelt die Alraune Steinsalz und versorgt sich so mit Mineralstoffen. Wegen der Ranke um ihren Hals sieht es aus, als trüge sie einen Mundschutz. Sie wird daher als Subspezies der Mandragora betrachtet. Die Alraune findet ihren Mundschutz nicht besonders modisch und ist deshalb ständig schlecht gelaunt.“

Kategorie: Pflanzenmonster
Gattung: Mandragora
Die Lehren der Weisen Nr.49/78:

Die Ogir-Yensa-Sandsee

„Die Wüste östlich der Jakht Yensa. Weil der größte Teil mit äußerst feinem Sand überzogen ist, der beinah wie wogendes Wasser aussieht, wird diese Wüste auch "Sandsee" genannt. An einigen Stellen der Sandsee gibt es verlassene Überreste von Förderplattformen. Diese wurden vom rozarrianischen Imperium errichtet, um Öl zu fördern, jedoch von den Urutan-Yensa, deren Revier die Wüste ist, wiederholt angegriffen und schließlich aufgegeben. Heute ist die Gegend fast völlig verlassen.“

Galerie Bearbeiten

 
AlrauneFFXII.jpg

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki