Fandom

Final Fantasy Almanach

Anima (FFX)

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion7 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Anima FFX.jpg

Anima, Artwork von Tetsuya Nomura

Anima ist eine der drei optionalen Bestia in Final Fantasy X.

Ihre Asthra war ursprünglich die Mutter von Seymor, einem hochrangigen Bösewicht. Sie taucht erstmals auf, als Seymor sie im Blitzballstadion von Luca beschwört und so den Angriff der Monster zurückschlägt.

Eigenschaften im Kampf Bearbeiten

  • Animas Spezialangriff heißt Weltschmerz: Dieser richtet neutral-elementaren, nicht-physischen Schaden auf einen Gegner an, der die Abwehr des Ziels überwindet und gleichzeitig die negative Zustandsveränderung „Tod“ enthält, was bedeutet, dass alle Gegner ohne Immunität gegen Tod-Angriffe sofort kampfunfähig gemacht werden.
  • Anima kann das Schadenslimit von 9999 von Anfang an durchbrechen, anders als die meisten anderen Bestia.
  • Anima hat von Anfang an zwei hervorstechende Eigenschaften: Ihre brutale Angriffskraft, da sowohl der normale Angriff als auch Weltschmerz die gegnerische Abwehr ignorieren, und Reflex
  • Man beachte auch, dass Anima sich aufgrund ihrer Fesseln niemals bewegt, auch nicht bei Angriff, und so ihre Gegner eigentlich gar nicht berührt. Sogar beim Ausweichen bewegt sie sich nicht, was den Anschein erweckt, ihre Gegner könnten nicht zielen.

„Chaos-D“ im Einsatz Bearbeiten

Animas Ekstase-Angriff heißt Chaos-D und ist einer der mächtigsten im Spiel: Animas „untere Hälfte“ lässt die Grenzen zwischen der realen und "ihrer" Welt verschwimmen, sprengt die Fesseln, die um ihre Handgelenke liegen, und hämmert insgesamt 16-mal auf alle Gegner ein. Die anschließende Explosion, die Animas Tempelsymbol zeigt, zieht zwar keinen Schaden nach sich, der Aufprall auf den wiederhergestellten Boden jedoch schon. Der Schaden ist nichtelementar und neben Dreiecksbeziehung und Angriffs-T die stärkste Ekstase-Attacke im Spiel.

Anima erhalten Bearbeiten

Anima-Astrah.jpg

Um die Chance zu erhalten, diese äußerst mächtige Bestia zu bekommen, müssen im Storyverlauf sämtliche Schätze in den Tempeln von Spira gefunden werden, namentlich Besaid, Kilika, Djose, Macalania, Zanarkand und Bevelle.

Hat man alle Schätze, kann man per Luftschiff zum „Yevon-Tempel Baaj“ fliegen. Dort wartet der Bossgegner Geos Geyno, der dem Spieler bereits vom Beginn des Spieles bekannt ist, darauf, endgültig besiegt zu werden. Im Tempel, der daraufhin erreichbar ist, stehen sechs Statuen, wobei jede für einen Tempel und ihren Schatz steht. Diese müssen nur noch aktiviert werden, und Anima kann in der Kammer der Asthra als eine neue Beschwörung der Gruppe hinzugefügt werden.

Hinweis: Beim Tempelschatz von Bevelle ist besondere Vorsicht geboten: Eine Rückkehr nach Bevelle im späteren Spielverlauf ist nicht möglich. Beim Schatz handelt es sich nämlich nicht um die Ritterlanze, wie im offiziellen Lösungsbuch angegeben, sondern um einen HP-Sphäroid, welcher aber automatisch eingesammelt wird.

Anima als BossgegnerBearbeiten

Hauptartikel: Anima (FFX Boss).

TriviaBearbeiten

  • Anima ist die einzige optionale Bestia, die sich normal steuern lässt.
  • Ein Übersetzungsfehler: Die Spezial-Attacke von Yunas Anima heißt Weltschmerz, die von Seymors Anima aber nur Schmerz. Das liegt daran, dass Animas Spezial-Attacke im Englischen Pain heißt, sowohl bei Yunas, als auch bei Seymors Anima, was im Deutschen nur Schmerz bedeutet. Jedoch wurde die Spezial-Attacke von Yunas Anima später benannt, als Seymors, da sie erst später im Spielverlauf angetroffen wird.
  • Das "D" in Chaos-D steht für Dimension, was auf den Raum zurückzuführen ist, in den Anima den/die Gegner bei der Ausführung zieht.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki