Fandom

Final Fantasy Almanach

Anima (FFXIII)

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Anima FFXIII Gesicht.png

Der Fal'Cie Anima

Anima ist ein Pulse-Fal'Cie in Final Fantasy XIII, der die Handlung des Spiels auslöst. Er wird häufig auch als der Pulse-Fal'Cie bezeichnet, da es auf Cocoon keine anderen Fal'Cie aus Pulse gibt. Er lebt in einem labyrinthartigen Gebilde aus Säulen, Hallen und Ornamenten, dem Pulse-Residuum. Zwar wird er sehr früh im Spiel besiegt, doch er spielt eine entscheidende Rolle, da er alle sechs Hauptcharaktere zu seinen L'Cie macht.

Handlung Bearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Vor 500 Jahren war Anima der Schutzgott von Oerba, der Heimat von Oerba Dia Vanille und Oerba Yun Fang. Während des Transgressionskriegs ernannte er diese beiden als seine L'Cie, die für ihn nach Cocoon reisen sollten, um zu Ragnarök zu mutieren, Orphanus zu vernichten und dadurch Cocoon den Untergang zu bringen. Sie schafften es allerdings nicht, weil sich Vanille zu sehr vor Ragnarök fürchtete, sondern beschädigten lediglich Cocoons Hülle. In Folge dessen wurde Pulse überrannt und verlor den Krieg. Anima wurde mitsamt seinem Residuum von Barthandelus heimlich nach Cocoon verschleppt, wo sein Residuum nahe der Küstenstadt Bodhum stand und bis dreizehn Tage vor Beginn der Spielhandlung nicht betretbar war, mitsamt den Kristallstatuen von Fang und Vanille im Innern.

Dreizehn Tage vor der Handlung erwachen Fang und Vanille aus ihrem Schlaf, woraufhin Anima seine Ruhephase beendet und die Eingänge ins Residuum öffnet. Serah betritt es aus Neugier und wird prompt von Anima zu seiner L'Cie auserkoren. Nachdem sie eine Zeit lang bewusstlos blieb, verlässt sie den Ort wieder und versucht mit ihrer Schwester Lightning darüber zu reden, findet aber nicht die richtigen Worte. An Lightnings Geburtstag beichtet sie es ihr und wird schroff zurückgewiesen. Serah rennt tief verletzt aus dem Haus und muss mit ihrem Verlobten Snow vor den Soldaten des PSIKOM fliehen, die sie aufgrund ihres L'Cie-Seins jagen. Auf einem schwebenden Gleiter fliegen sie an einen Balkon des Residuums, wo Snow Serah abspringen lässt, weil der Gleiter schwer beschädigt wurde. Sie wird allerdings daraufhin von einer silbernen Flüssigkeit eingesaugt und ins Innere verfrachtet. Während der durchgeführten Purgation wird das gesamte Residuum mit Anima im Innern in das wenig besiedelte Gebiet Brücklands verfrachtet.

Final Fantasy XIIIBearbeiten

FalCie FFXIII.jpg

Anima rekrutiert seine L'Cie

Sowohl Lightning als auch Snow versuchen nun, Serah zu finden. Dabei kommen noch Sazh, Hope und Vanille mit, allerdings aus anderen Gründen. Sie alle finden Serah auf verschiedenen Wegen und etwa zeitgleich im Residuum liegen. Als sie erwacht, verwandelt sie sich allerdings in einen Kristall, weil sie ihre Bestimmung erfüllt hat. Darauf bricht Lightning in Zorn aus und begibt sich zu Anima. Die anderen folgen ihr und gemeinsam greifen sie den Fal'Cie an. Sie gewinnen zwar den Kampf, doch Anima verwandelt sie vor seinem Tod allesamt ebenfalls in seine L'Cie. Eine gewaltige Energieexplosion breitet sich aus und zerstört Brückland. Sie fallen in die Tiefe, direkt in den unter ihnen befindlichen Bresha-See. Eine zweite Entladung lässt das gesamte Wasser des Sees und das umliegende Gebiet kristallisieren. Das Residuum bleibt dabei mit zahlreichen Trümmern Brücklands in der Oberfläche stecken.

TriviaBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki