Fandom

Final Fantasy Almanach

Burgstadt Alexandria

5.479Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Burgstadt Alexandria

Die Burgstadt Alexandria aus Final Fantasy IX steht im Kontinent des Nebels und ist der Wohnsitz von Königin Brane, Prinzessin Garnet sowie des gesamten Hofstaates und der Ritterschaft.

In Alexandria steht ein Heldendenkmal, um die Heldentaten von Generälin Madeline im 9. lindblumschen Krieg im Jahre 1389 zu ehren.

HandlungBearbeiten

Sofort zu Beginn des Spiels erfährt der Spieler, dass Zidane und die Tantalus sich auf dem Weg nach Alexandria befinden, um Prinzessin Garnet zu entführen. Dazu führen sie das beliebte Theaterstück Deine Taube möcht' ich sein auf und gedenken so von ihrem eigentlichen Vorhaben abzulenken.

Während das Theaterschiff der Diebesbande in der Burgstadt landet, befindet sich Vivi ebenfalls in Alexandria. Er hat eine Karte erstehen können, die sich jedoch am Kartenschalter als Fälschung herausstellt. Vivi, der traurig über das Duplikat ist, wird von einem Rattenjungen namens Puck angesprochen, der den Schwarzmagier dazu überredet, ihm zu helfen eine Leiter zu klauen. Mit dieser Leiter gelangen er und Vivi über die Dächer zum Schauplatz des Theaterstücks und verstecken sich hinter den Zuschauern in der letzten Sitzreihe, um nicht entdeckt zu werden.

Derweil führt die Tantalus bereits ihr Stück auf. Zidane und Blank liefern sich dabei einen Showkampf und geben vor, ihn ein anderes Mal fortzusetzen. Dabei entfernen sie sich von der Bühne und betreten das Schloss. Unbemerkt schleichen sie sich in die Wachstube und schlagen zwei Wachen der Pluto-Truppe k.o., um an deren Rüstung zu kommen. Als sie sich verkleidet auf den Weg machen, um der Prinzessin Schlafkraut zu verabreichen, begegnet ihnen ein Mädchen in weißer Kutte, welches fluchtartig das Schloss verlassen will. Zidane wird von ihr angerempelt und erkennt, dass sie die Prinzessin ist. Sofort verfolgen die beiden Diebe sie und die Szene wechselt erneut.

Während Zidane Garnet verfolgt, berichten die Hofnarren des Schlosses Zon und Son der Königin, dass Prinzessin Garnet verschwunden ist und den Staatsschatz, die sogenannte Silberkette, mit sich genommen hat. Daraufhin schickt diese Generälin Beatrix und Hauptmann Adelbert Steiner los, um Garnet und den Schatz zu finden. Als Letzterer einen Turm inspiziert, sieht er dabei, dass die Gesuchte auf dem gegenüberliegenden Turm von einem Räuber verfolgt wird. Die Prinzessin springt auf die Prima Vista hinüber und versteckt sich an Bord.

Nachdem Garnet Zidane erklärt, dass sie freiwillig entführt werden möchte, taucht Steiner auf und die beiden fliehen letztendlich auf die Bühne. Um nicht aufzufallen spielen alle das Stück weiter. Plötzlich läuft Vivi auf die Bühne, der von den Wachen verfolgt wird, und verwendet einen Feuer-Zauber, um diese nicht näher an sich heran kommen zu lassen. Unglücklicherweise trifft dieser Zauber die Kutte der Prinzessin und somit ist sie endgültig enttarnt. Die Tantalus versucht unmittelbar zu fliehen, wird jedoch auf Befehl Königin Branes beschossen und stürzt im Verwunschenen Wald ab.

Später im Laufe der Handlung beschließt Garnet, die sich mittlerweile Lili nennt, ins Schloss zurück zu kehren, um ihre Mutter davon abzuhalten, ihren Krieg gegen Burmecia fortzusetzen. Dazu benutzt sie die Gargantula-Bahn unterhalb von Treno, die sie in einen alten Trakt im Kellergeschoss ihres Schlosses bringt. Allerdings wird sie dort zusammen mit Steiner und Marcus festgenommen. Während Steiner und Marcus den Ausbruch aus ihrer Zelle planen, trifft Garnet die Königin. Als sie versucht mit ihrer Mutter zu sprechen, taucht Kuja auf und belegt sie mit einem Schlaf-Zauber. Daraufhin extrahieren Son und Zon die Bestia aus ihrem Körper und so wird es Brane möglich, Lilis Bestia zu nutzen.

Nach ihrer Flucht aus Cleyra tauchen nun auch Zidane, Vivi und Freia mittels Teleporter in Alexandria auf und treffen auf Steiner und Marcus, denen die Flucht gelungen ist. Marcus begibt sich in den Verwunschen Wald, um Blank zu retten, und Steiner schließt sich Zidane an, um Lili zu finden. Nach einem Kampf gegen Zon und Son sowie Generälin Beatrix weckt eben diese die Prinzessin wieder auf und Zidane ergreift mit ihr die Flucht. Beatrix, Freia und Steiner bleiben zusammen mit Marcus und dem geheilten Blank im Schloss zurück und ermöglichen Zidane so das Entkommen mittels der Gargantula-Bahn.

Wieder etwas später in der Handlung am Baum Iifar versucht Königin Brane, sich Kujas zu entledigen. Dazu benutzt sie die Schwarzmagier und die Bestia Bahamut. Allerdings schafft es Kuja, die mächtige Bestia unter seine Kontrolle zu bringen und sie gegen Brane zu verwenden. Am Strand stirbt sie vor Lilis Augen und die Protagonisten benutzen ein Schiff, um sie nach Alexandria zurück zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt muss Lili die Verantwortung für ihr Volk übernehmen und wird in ihrer Heimat zur neuen Königin gekrönt. Zidane und seine Freunde bedauern das Ende ihrer Reise mit Lili und wünschen ihr alles Gute.

Noch in der Nacht der Zeremonie wird die Stadt von Kuja angegriffen, der Bahamut beschwört. Beatrix und Steiner versuchen, die Menschen in der Burgstadt vor den Nebelmonstern zu beschützen, während Lili von einer unbekannten Kraft zur Spitze des Schlosses gerufen wird. Plötzlich taucht Eiko auf, die von der Hildegard II abgesprungen ist und zu Lili hingezogen wurde. Sie erklärt ihr, dass die Bestia Alexander sie ruft und möchte, dass sie gemeinsam das heilige Tribunal durchführen. Die Beschwörung gelingt und Alexander ist tatsächlich imstande, Bahamut Einhalt zu gebieten. Mittels der Invincible versucht Kuja nun Alexander in seine Gewalt zu bringen, ebenso wie bei Bahamut zuvor. Jedoch unterwirft die Invincible, unter Garlants Kontrolle, die Bestia nicht, sondern besiegt sie, sodass Kuja sie nicht mehr für sich nutzen kann. Schwer angeschlagen verlässt er Alexandria. Währenddessen droht das Schloss einzustürzen und Zidane eilt zu Lili und Eiko, um sie im letzten Augenblick zu retten. Die Ereignisse haben Lili einen Schock versetzt, weshalb sie vorübergehend ihre Fähigkeit zu sprechen verliert.

Ein letztes Mal besucht der Spieler Alexandria im Laufe der Handlung, um nach der verschwundenen Lili zu suchen. Diese befindet sich am Grab ihrer Mutter und versucht, sich ihrer Rolle als Königin bewusst zu werden. Sie berichtet Zidane, dass sie wieder sprechen kann und schneidet sich mit dem Liliendolch ihre Haare auf Schulterlänge. Damit setzt sie ein erstes Zeichen der Veränderung.

Im Abspann des Spiels machen sich die Hauptfiguren auf den Weg nach Alexandria, da wieder das Stück "Deine Taube möcht' ich sein" aufgeführt wird. Zidane, der am Baum Iifars nach dem Kampf gegen Ewiges Dunkel zurückgeblieben ist, taucht dort auf und spielt in eine Kutte gehüllt die Rolle des Marcus. Zur Überraschung aller Anwesenden gibt er sich letztendlich zu erkennen und schließt Garnet in die Arme.

OrteBearbeiten

Dugs ItemladenBearbeiten

Dugs Itemladen hat sich auf dem Verkauf von Phönixfedern, Potions und Antidote spezialisiert. Der Verkäufer und Besitzer ist Dug.

Gaststätte "Zum Sternenhagel"Bearbeiten

Die Gaststätte "Zum Sternenhagel" wird von Gastwirt Ashley geführt. Hier gibt es Alexandrias beliebtesten Cocktail, den Brane Colada, den es in der Zeit der Theateraufführung zum halben Preis zu kaufen gab.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki