Fandom

Final Fantasy Almanach

Cyan Garamonde

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Cyan Garamonde
6-cyan-a.jpg
Alter 50
Beruf Samurai
Fähigkeit Kenjutsu
Geburtsdatum 3. Januar
Geburtsort Burg Doma
Größe 1,78 m
Gewicht 72 kg


Cyan Garamonde (jap. Cayenne) ist ein spielbarer Charakter in Final Fantasy VI. Er ist nach dem Überfall des Imperiums der einzige Überlebende von Burg Doma. Er ist ein begnadeter Schwertkämpfer von adeligem Blut, ein verzweifelter Romantiker mit einer gewissen Vorliebe für Poesie. Sein Verhalten ist stets vorbildlich und seine Artikulation äußerst gehoben. Er kann Samuraischwerter ausrüsten und ist einer der physisch stärksten Charaktere des Spiels.

HandlungBearbeiten

Sabin und Shadow stoßen auf das imperiale Lager, während des Überfalls auf die Burg Doma und erfahren, wie Kefka General Leo abbestellt, während sie im Camp spionieren. Kefka vergiftet die Wasserzufuhr ins Schloss, und bald darauf fallen Domas Soldaten. Auch der König stirbt, was Cyan tief trifft. Wesentlich schlimmer jedoch ist seine Reaktion auf den Tod seiner Frau und seines Sohnes, Elayne und Owain Garamonde, quasi in seinen Armen. Cyan, außer sich vor Zorn, stürmt im Alleingang auf die imperalen Besetzer los und findet schnell Unterstützung von Sabin und Shadow. Obwohl Cyan und Sabin unterschiedlicher kaum sein könnten, kommen sie sehr gut zurecht. Auch Gau später behandelt er unvoreingenommen und begegnet ihm „auf Augenhöhe“. Nach dem Fall Domas ziehen sie auf Kefkas Fährte Richtung Narshe und durchqueren den Phantomwald, in dem sich ein Bahnhof befindet. Der Zug befördert die Verstorbenen ins Reich der Toten. Auch Cyans Familie steigt in den Zug ein, und nach einer traurigen Sequenz verlassen sie den Wald.

Cyan interveniert bei den Streitigkeiten zwischen Gau und Sabin, auf Celes jedoch reagiert er sehr gereizt und will mit ihr nichts zu tun haben, was durch seine Erfahrungen mit dem Imperium auch nachvollziehbar ist. Später, wenn man ihn mit ihn die Magitek-Farbrik mitnimmt, erwähnt er nochmals, dass man Celes nicht hätte vertrauen dürfen. Es wird im restlichen Spiel nicht wirklich erwähnt, ob sich das Verhältnis zu ihr verbessert.

In der Welt des Ruins befindet er sich in den Zozo-Bergen und schreibt von dort aus Liebesbriefe an Lola in Maranda, allerdings nicht in seinem eigenen Namen, sondern anstelle ihres Geliebten, der ein imperialer Soldat war und verstarb. Dieser hatte ihr bereits Briefe geschrieben, und als Cyan erfuhr, dass er dahin schied, übernahm er diese Rolle. Er schickt sogar aufwändig gefertigte Seidenblumen zusätzlich mit den Briefen, in denen er die Frau hin hält, er würde bald heim kehren. Als der Rest der Rückkehrer ihn auffindet, schickt er gerade den wahrscheinlich letzten Brief per Brieftaube ab, in dem er die ganze Situation aufklärt und um Verzeihung bittet, dass er einer unschuldigen Frau falsche Hoffnungen machte.

Der Verlust seiner Heimat und seiner Familie quält ihn noch immer sehr, und auf der Burg Doma kann der Spieler in einem Nebenquest in sein Unterbewusstsein eindringen und drei Dämonen (Lev, Sonio und Suenio) besiegen, die seinen Hass, seine Trauer und seine Verzweiflung repräsentieren. Dies entspricht also seiner Katharsis und dadurch erhält der Spieler Cyans verbleibende Kenjutsu. Cyan hat eine ausgeprägte Phobie vor Technik und Maschinen. Seine Probleme im imperialen Lager bei der Steuerung eines Magitek-Mech sowie die Tatsache, dass seine verstorbene Familie von einem Zug abgeführt wurde und er hilflos zusehen musste, führen in seinem Unterbewusstsein zu dieser Abneigung. Der Spieler durchlebt Cyans schlimmste Erinnerungen und durchquert dabei die Minen von Narshe in einem Magitek-Mech, den von Geistern bevölkerten Phantomzug und die verlassene Burg Doma. Allerdings versucht Cyan diese Abneigung zu überwinden. In einer Truhe in seinem Versteck in den Bergen von Zozo befinden sich Lehrbücher über Technik und auf dem Luftschiff Falke hält er sich mit Gau im Maschinenraum auf und bestaunt die Mechanik.

Fähigkeiten im KampfBearbeiten

KenjutsuBearbeiten

Bei Kenjutsu (jap. Schwertkünste) handelt es sich um Cyans Spezialfähigkeiten. Nach der Aktivierung füllt sich langsam ein Balken mit einer Skala von 1 bis 8, und je nachdem, wann man diesen Vorgang abbricht, aktiviert man ein anderes Kenjutsu. Während dieser Wartezeit ist Cyan allerdings zu keiner anderen Handlungen fähig.

Kenjutsu
Stufe Name Erhalt Beschreibung
1 Fang Level 1 Schneller, kraftvoller Hieb
2 Himmel Level 6 Gegnerischer Angriff wird gekontert
3 Tiger Level 12 Halbiert gegnerische TP
4 Wirbel Level 15 Vier starke Schläge auf zufällige Gegner
5 Drache Level 24 Entzieht einem Gegner TP und MP
6 Mond Level 34 Starker Klingenangriff auf alle Gegner, führt gelegentlich zu Lähmung
7 Rausch Level 44 Vier äußerst starke Angriffe auf zufällige Gegner
8 Verdikt Level 70 Tötet alle Gegner

Etymologie Bearbeiten

Der Name Cyan ist streng genommen eine Fehlübersetzung, da sein Name in der japanischen Fassung Cayenne lautet, was sich entweder auf die Hauptstadt von Französisch-Guayana oder auf den Gewürzpfeffer bezieht. Cyan ist tatsächlich ein Farbton, der zwischen Grün und Blau liegt, ähnlich wie Türkis. Sein Nachname stammt wahrscheinlich von Claude Garamond, einem französischen Verleger, der im Mittelalter eine bis heute noch verwendete Schriftart entwickelte.

Trivia Bearbeiten

  • Eines seiner am häufigsten verwendeten Wörter ist dünkt. Das ist auch das Wort, mit dem Gau ihn bei der Begegnung im Bestienfeld provoziert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki