Fandom

Final Fantasy Almanach

Cyans Seele

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion4 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Cyans Seele.JPG

Der erste Abschnitt

Cyans Seele2.jpg

Der zweite Abschnitt

Cyans Seele3.jpg

Der dritte Abschnitt

Cyans Seele ist ein Ort in Final Fantasy VI. Die Rückkehrer können in das Unterbewusstsein von Cyan Garamonde eindringen und ihn hier von seinen tiefsten und schmerzhaftesten Gedanken und Gefühlen befreien.

Cyan verlor beim Überfall des Imperiums unter der Führung von General Leo Christophe auf die Burg Doma seine Familie, nachdem Kefka Palazzo die Kontrolle über den Angriff übernahm und die Wasserzufuhr in die Burg vergiftete. Er findet seine Frau und seinen Sohn, Elayne und Owain Garamonde, sterbend in ihrem Gemach vor und kann nichts mehr für sie tun. Dies belastet ihn furchtbar und plagt ihn fortan zutiefst. Später sieht er ihre Seelen in den Phantomzug einsteigen, der die Verstorbenen ins Reich der Toten überführt, und erneut kann er nur zusehen, aber nichts ausrichten. Zwar bekämpft er den Zug, doch bringt dies seine Familie nicht wieder zurück.

Nachdem sich die Apokalypse vollzogen hat, kann die Burg erneut besucht werden, die nun vollkommen verwaist langsam zerfällt. Wenn Cyan und drei weitere Gefährten in den Schlafgemächern übernachten sollten, wird er von drei Dämonen befallen. Diese drei repräsentieren Cyans Zorn, Verzweiflung und Hilflosigkeit. In Cyans Seele angelangt, die von wirren und psychedelischen Mustern und Farben, dazu ineinander laufenden und verwinkelten Treppen bestimmt wird, muss der Spieler seine Gefährten einen nach dem anderen in einem komplexen Türgewirr auffinden, bevor er die drei Dämonen (Lev, Sonio und Suenio) ausschalten kann.

Der zweite Abschnitt zeigt das Innere des Phantomzugs. Die Version von Cyans Seele ist deutlich komplizierter und mit vielen schwierigen Schalterrätseln gespickt. Diese Episode zeigt auf, wie sehr Cyan den Phantomzug verachtet und repräsentiert seine verzweifelte Hatz nach den Seelen seiner Familie.

Im dritten Abschnitt finden sich die Rückkehrer gemeinsam mit einer imaginären Ausgabe von Cyan selbst in den Minen von Narshe, die sie alle an Bord von Magitek-Mechs durchqueren. Cyan kann mit Technik und Maschinen nichts anfangen, was sich bereits beim Ritt aus dem Imperialen Camp während des Überfalls auf seine Heimat zeigte, bei dem er sehr unbeholfen seinen Mech ritt, denn schließlich war dies völlig neu für ihn. Der Weg durch die Minen führt unendlich lang im Kreis, bis sich der Spieler entschließt, den Weg wieder zurück zu gehen. Dies führt ihn dann auf eine Brücke, die sofort einstürzt, sobald sie der Mech betritt. Mit diesem Sturz von der Brücke endet der Ausflug in Cyans Seele und die Rückkehrer erwachen in der Burg Doma.

Doch die Seelen von Elayne und Owain erscheinen vor Cyan, richten einige aufbauende Worte an ihn und schicken ihn zur wahren Quelle des Bösen im Thronsaal. Hier findet Cyan den Dämon Arekseele, und nach dessen Vernichtung erhält Cyan seine verbleibenden Kenjutsu sowie die Esper Alexander.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki