Wikia

Final Fantasy Almanach

Faris Scherwiz

Diskussion0
4.886Seiten in
diesem Wiki
Faris Scherwiz
Faris Scherwiz Amano
Alter 20
Element Feuer
Geburtsort Tycoon
Größe 1,70 m
Gewicht 53 kg


Faris Scherwiz (jap. ファリス・シェルヴィッツ, Farisu Sheruvittsu), gebürtig Sarisa Scherwil Tycoon (jap. サリサ・シュヴィール・タイクーン, Sarisa Shuvīru Taikūn), ist ein spielbarer Charakter aus Final Fantasy V. Sie ist Kapitän eines Piratenschiffes, das vom Wasserdrachen Syldra gezogen wird. Die Gruppe trifft zum ersten Mal auf Faris, als sie versuchen, ihr Piratenschiff zu stehlen. Statt sie für diesen Hochmut zu freveln, schließt sich Faris der Gruppe an und wird mit ihnen zu den Kriegern des Lichts ernannt, um gegen den Hexer Exdeath zu kämpfen.

Während dieser Reise entdeckt Faris ihre verschollene Vergangenheit wieder und entpuppt sich als die vermisste Schwester der Prinzessin Lenna von Tycoon. Zu ihren besonders stark ausgeprägten Charakterzügen zählen ihre Durchsetzungsfähigkeit und ihr Mut. Sie trotzt allen Gefahren und kämpft loyal für das Gute, selbst wenn sie dafür schwere Verluste in Kauf nehmen muss.

Handlung Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Faris wuchs als Prinzessin Sarisa am Hofe von Tycoon auf und ging eines Tages mit ihrem Vater und seinem Winddrachen auf eine Reise, die sie über das Meer führte, als sie noch ein Kind war. Dabei zog ein Sturm auf, bei dem sie über Bord ging und vermeintlich ums Leben kam.

Sie überlebte diesen Unfall aber und wurde von Piraten gefunden, bei denen sie sich als Farifa ausgab. Aus diesem Namen entstand dann der Rufname Faris. Sie fürchtete, dass sich die Piraten an ihr vergehen könnten und gab sich deshalb als Junge aus, verhielt sich dementsprechend und verbarg ihr wahres Geschlecht.

Sie vergaß allmählich ihre royale Herkunft, avancierte zum Kapitän der Piraten und freundete sich sehr bald nach ihrem Unfall mit dem Wasserdrachen Syldra an. Zwischen ihnen entstand im Lauf der Zeit eine tiefe, nahezu geschwisterliche Verbundenheit. Dank der Zugkraft von Syldra ist das Piratenschiff vom wehenden Wind unabhängig.

Final Fantasy V Bearbeiten

Faris bemerkt, dass der Wind zu wehen aufhört, während sie mit ihrem Piratenschiff und ihrer Mannschaft über das Meer segelt. Dank Syldra fährt sie in ihren Unterschlupf und wird bald darauf Zeuge, wie drei unbekannte Menschen versuchen, ihr Schiff zu stehlen. Das Mädchen unter diesen stellt sich als Prinzessin Lenna von Tycoon vor und Faris bemerkt ihren Anhänger, der ihrem eigenen gleicht. Sie lässt alle drei fesseln und unter Deck bringen, während sie sich die Zeit nimmt um darüber nachzudenken, warum ihre Anhänger identisch sind. Am nächsten Morgen entschließt sich Faris, zusammen mit Lenna und ihren Begleitern Bartz und Galuf zum Windschrein zu segeln, weil sie mehr über diese drei Personen erfahren will. Während der Fahrt erkundigt sich Lenna nach der Segelfähigkeit des Schiffes ohne wehenden Wind, woraufhin Faris Syldra auftauchen lässt und vorstellt.

In der Kristallkammer des Windtempels angelangt finden sie die am Boden liegenden Splitter des zerbrochenen Windkristalls und erhalten deren Licht. Faris erhält dabei die Essenz des Feuerkristalls, Mut. Der plötzlich erscheinende König von Tycoon erklärt ihnen ihre Lage, ernennt sie zu den Kriegern des Lichts und schickt sie zu den anderen drei Kristallen, die ebenfalls in Gefahr seien.

Die Krieger des Lichts beginnen ihre Reise in Tule, wo Faris und ihre Mannschaft sofort das Gasthaus aufsuchen. Faris zieht sich für eine kurze Ruhepause in eines der Zimmer zurück. Als die anderen nach ihr sehen wollen, betreten erst Bartz und dann Galuf das Zimmer, in dem Faris gerade schläft, und finden so heraus, dass sie eine Frau ist, aber sie behalten das für sich. Als die Gruppe das Dorf wieder verlässt, verabschiedet sich Faris von ihrer Piratencrew und lässt sie zurück, um mit Bartz, Galuf und Lenna zu reisen und die Kristalle zu retten. Ihre Mannschaft weigert sich zunächst, dies zu akzeptieren, aber Faris duldet keinen Widerspruch.

Die Gruppe reist auf Faris' Schiff durch den Torna-Kanal und wird von einem Monster angegriffen, das sie in einen großen Wasserstrudel zieht. Dank dem aufopfernden Einsatz von Syldra entkommen sie dieser Todesfalle, allerdings wird Syldra selbst in den Strudel gesogen. Faris ist schockiert und betrauert diesen schweren Verlust.

Das Schiff treibt nun ziellos auf dem Meer und gleitet zum Schiffsfriedhof. Als sie diesen durchqueren, finden sie eine Feuerstelle, rasten und trocknen ihre Kleidung. Lenna zieht sich dazu in eine angrenzende Kammer zurück und Faris bleibt bei Bartz und Galuf. Sie weigert sich allerdings, ihre Kleider abzulegen. Sie enthüllt an dieser Stelle, dass sie eine Frau ist und sich bei den Piraten als Mann ausgab, damit sie sich nicht an ihr vergehen.

Bald darauf werden sie von Sirene angegriffen, die sie mit Trugbildern von ihnen nahestehenden Personen paralysiert. Vor Faris und Lenna erscheint König Tycoon und lässt sie in Trance verfallen. Galuf bricht allerdings Sirenes Bann und weckt die anderen. Gemeinsam bezwingen sie diese und stranden an der Küste vor Carwen.

Faris entwickelt im weiteren Verlauf eine gewisse Bindung zu den anderen Charakteren, die sich darin zeigt, dass sie bereitwillig ihr Leben einsetzt, um ihnen zu helfen. Auf dem Nord-Berg springt Faris dazu über einen Abgrund, der sich während eines Erdrutsches auftut, und spannt ein Seil darüber, damit sie ihren Weg fortsetzen können. Lenna konfrontiert Faris bald darauf mit ihrer Schwesternschaft, als sie in Schloss Tycoon übernachten. Es ist der Anhänger, der Faris verraten hatte, allerdings streitet sie dies ab und lässt Lenna alleine zurück.

Syldra rettet uns 3

Nach dieser letzten Rettung betrauert Faris ihren sterbenden Drachen Syldra

Im Verlauf stellen sie fest, dass es an die Kristalle angeschlossene Maschinen gibt, welche zwar ihre Kräfte verstärken, aber ihr allmähliches Zerbrechen bewirken. In Walse beim Wasserkristall können sie den dortigen König nicht davon überzeugen, diese Maschinen abzustellen. Der Kristall explodiert daraufhin im Walse-Turm, während sie sich darin aufhalten. Der Turm fällt in sich zusammen und versinkt im Meer, doch glücklicherweise werden sie im Wasser treibend von Syldra gefunden und in ihrem Maul an den Strand gebracht. Diese letzte Rettungsaktion führt Syldra mit ihren verbleibenden Lebenskräften aus und stirbt daraufhin. Faris ist deshalb erneut zutiefst betroffen und trauert um ihre Freundin.

Kurz darauf ereignet sich in Karnak etwas ähnliches, als der Feuerkristall ebenfalls zerspringt. Dort freunden sie sich außerdem mit Cid Previa an, dem Erfinder der Verstärkermaschinen, der seine Innovation mittlerweile stark bereut und ihnen deshalb unterstützend zur Seite steht. Cid schickt die Krieger nach Gohn, wo König Tycoon gesichtet worden sein soll. Dort angelangt geraten sie aber in eine Falle und stürzen in ein Loch.

Faris erkennt nun tatsächlich die Schwesternschaft zu Lenna an. Sie befinden sich in den Ronka-Ruinen und finden den Erdkristall sowie ihren gemeinsamen Vater König Tycoon, der sich allerdings äußerst herablassend zu seinen Töchtern benimmt und sie gegen ein Monster kämpfen lässt. Nachdem sie dieses aber besiegen können, deckt sich in der Kristallkammer der Grund für sein Verhalten auf - er wird von Exdeath manipuliert und beabsichtigt, den Erdkristall zum Brechen zu bringen. Galuf erkennt dies und versucht den König angreifen, doch Lenna und Faris stellen sich schützend vor ihn. Dies möchte dieser ausnutzen und gleich alle vier Widersacher auf einen Streich auslöschen, doch in eben diesem Moment erscheint Galufs Enkelin Krile und setzt den König mit einem Zauber außer Gefecht.

Der Erdkristall zerspringt jedoch - Exdeath ist nicht länger gebannt und erscheint vor den Charakteren und entschwindet in Galufs Heimatwelt. Der am Boden bei seinen Töchtern liegende König Tycoon trägt die Verfolgung auf. Mit seinen letzten verbleibenden Worten weist er Lenna und Faris an, beisammen zu bleiben und aufeinander aufzupassen, bevor er stirbt. Sie haben allerdings keine Zeit des Trauerns, weil die Ruinen daraufhin einstürzen und sie fliehen müssen.

Galuf und Krile reisen in ihre Heimat zurück und lassen Faris, Bartz und Lenna zurück, allerdings entschließen sich diese bald darauf ebenfalls dorthin zu reisen. Sie betreten einen Teleporter in einem Meteoriten und finden sich auf einer einsamen Insel wieder. Bald darauf werden sie von Exdeath gefangen genommen und als Köder für Galuf eingesetzt, der sie aber befreien kann. Gemeinsam reisen sie in den Wald von Moore, stellen und bekämpfen Exdeath. Dieser verwendet die Kraft der Kristalle, um die Krieger des Lichts zu lähmen, aber Galuf widersteht diesem Bann und vertreibt Exdeath im Alleingang, erliegt dabei jedoch seinen erlittenen Wunden. Krile reist an seiner Stelle mit den Kriegern des Lichts zu Exdeaths Schloss und bezwingt den Hexer. Exdeath zerstört nun auch die vier Kristalle dieser Welt und sorgt dadurch für eine Fusion der beiden Welten.

Tycoon Tanzball

Faris trägt zum ersten Mal ein feierliches Kleid

Die Krieger des Lichts finden sich vor den Toren von Schloss Tycoon wieder. Der Kanzler heißt die Prinzessinnen Lenna und Sarisa willkommen, er habe bereits vom Tod des König erfahren, freue sich aber dafür umso mehr, Prinzessin Sarisa wieder zu sehen und veranstaltet spontan ein Bankett. Lenna und Faris tragen während der Feier festliche Kleider, aber Faris fühlt sich darin sehr unwohl. Sie bemerkt, dass Bartz und Krile das Schloss verlassen und folgt ihnen. Als die beiden in ein Loch in der Erde fallen, zieht sie Faris mit einem Seil wieder hinauf und macht ihnen Vorwürfe, warum sie sie im Schloss zurückgelassen haben.

Zu dritt besuchen sie Faris' Crew in der Piratenhöhle. Dabei spürt Faris die Präsenz von Syldra, so als würde sie von ihr gerufen werden. Krile erkennt, dass Syldras Geist immer noch bei Faris bleiben möchte, deswegen begleitet sie die Krieger als Beschwörbares Monster. Die Krieger des Lichts finden dank der Hilfe des Weisen Ghido vier Siegelplatten und reaktivieren mit diesen die zwölf legendären Waffen, um diese im Kampf gegen Exdeath zu verwenden.

Schlussendlich erreichen sie Exdeath im Interdimensionalen Riss und konfrontieren ihn. Er lässt sie daraufhin ins Nichts verschwinden, doch mit der spirituellen Unterstützung der Krieger der Morgendämmerung und König Tycoon gelingt ihnen der Sieg. Exdeath existiert nicht mehr, es bilden sich aus den Essenzen der vier Krieger des Lichts neue Kristalle und die Welt erholt sich.

Ein Jahr nach diesen Ereignissen besuchen Faris, Lenna und Bartz Krile am Grab ihres Großvaters Galuf. Sie ermuntern sie und lassen sie wissen, dass sie nicht alleine ist.

KampfverhaltenBearbeiten

Aufgrund des Berufe-Systems von Final Fantasy V verfügen die spielbaren Charaktere nicht über charakterspezifische Fähigkeiten; die einzige Ausnahme bildet der Angriff Todesstoß des Gladiators. Da Faris dem Feuer-Element zugeordnet wird, trägt auch diese Fähigkeit jenes Element in sich, wenn sie von Faris ausgeführt wird.

StatuswerteBearbeiten

Faris' Statuswerte sind sehr ausgeglichen; jeder einzelne Wert entspricht etwa dem Durchschnitt der Gruppe. Aus diesem Grund ist Faris sowohl für physische als auch für magische Berufe geeignet.

Beruf Stärke Magie Gewandtheit Ausdauer
Allrounder, Mime (Basis) 27 26 27 26
Allrounder, Mime (maximal) 53 59 bzw. 62 43 52

Galerie Bearbeiten

 
Bartz & Faris Amano Artwork

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki