FANDOM


ChocoboFeder2.jpg Dieser Artikel wurde zum Artikel des Monats Oktober 2011 gewählt. ChocoboFeder.jpg

Disambig.png
Alle Artikel zu Final Fantasy IV können in der Kategorie Final Fantasy IV eingesehen werden.
Final Fantasy IV
Final Fantasy IV Logo.png
Entwickler: Squaresoft
Genre: Rollenspiel
Veröffentlichungen:
800px-Flag of Japan.png21. Juli 1991 (SNES)
21. März 1997 (PSX)
28. März 2002 (WonderSwan Color)
15. Dezember 2005 (GBA)
20. Dezember 2007 (NDS)
4. August 2009 (Virtual Console)
24. März 2011 (PSP)
20. Dezember 2012 (App)
800px-Flag of the United States.png23. November 1991 (SNES)
29. Juni 2001 (PSX)
12. Dezember 2005 (GBA)
22. Juli 2008 (NDS)
8. März 2010 (Virtual Console)
19. April 2011 (PSP)
20. Dezember 2012 (App)
17. September 2014 (Steam)
Europa.png17. Mai 2002 (PSX)
2. Juni 2006 (GBA)
5. September 2008 (NDS)
11. Juni 2010 (Virtual Console)
22. April 2011 (PSP)
20. Dezember 2012 (App)
17. September 2014 (Steam)
800px-Flag of Australia.svg.png23. Februar 2006 (GBA)
4. September 2008 (NDS)
11. Juni 2010 (Virtual Console)
20. Dezember 2012 (App)
Plattformen:
SNES, WonderSwan Color, PlayStation, Game Boy Advance, Nintendo DS, Virtual Console, PlayStation Portable, App, Steam
Medien:
1 Modul (SNES, GBA und NDS), 1 CD (PSX), Download (Virtual Console und App), 1 UMD (PSP)
Spielmodi: Einzelspieler, Mehrspieler (PlayStation)
Verfügbare Sprachen: Japanisch, Englisch, Deutsch (englische Sprachausgabe, deutsche Untertitel [in der DS-Version])
Altersfreigabe
USK PEGI
USK0.png PEG3.png

Final Fantasy IV (jap. ファイナルファンタジーIV, Fainaru Fantajī Fō) ist der vierte Teil der „Final Fantasy“-Reihe und erschien erstmals im Jahr 1991 für das SNES. In Nordamerika betitelte Square das Spiel jedoch als Final Fantasy II, um unnötige Verwirrung bei den Käufern zu vermeiden, denn das eigentliche Final Fantasy II sowie Final Fantasy III wurden ihrerzeit lediglich in Japan veröffentlicht. Diese Zählweise hatte zur Folge, dass Final Fantasy VI daraufhin in Final Fantasy III umbenannt wurde. Ein Sequel, Final Fantasy IV: The After Years erschien in Japan für das Handy im Februar 2008. Neben dem grafischen und akustischen Qualitätssprung im Vergleich zu den Vorgängern, bedingt durch die leistungsstärkere Hardware, entwickelte sich auch die Erzähltechnik bedeutend weiter. Zusammen mit seinem Nachfolger erschien es auch für die PSP im Frühjahr 2011 als Final Fantasy IV Complete Collection.

Spielmechanik Bearbeiten

KampfsystemBearbeiten

Bombergruppe.png

Eine Kampfszene

Das Kampfsystem in Final Fantasy IV ist den Regeln des normalen Rollenspiels angelehnt: Charaktere durchqueren eine Oberwelt auf der Suche nach verschiedenen Aufgaben, reisen in Städte, kaufen neue Ausrüstung und entdecken Hinweise, während sie in unregelmäßigen Abständen gegen Monster oder Monsterparties kämpfen müssen. Das Spiel führt außerdem das Active Time Battle-System (kurz ATB) ein, welches sich von früheren Final Fantasy-Spielen unterscheidet, da der Spieler den Charakteren in Echtzeit verschiedene Befehle geben muss. Das ATB-System taucht sowohl in den fünf nächsten Spielen der Hauptserie auf, als auch in anderen von Squaresoft bzw. Square Enix produzierten Spielen, wie z.B. Chrono Trigger oder auch Final Fantasy X-2.

Im Kampf hat jeder Charakter bestimmte Stärken und Schwächen, einschließlich individueller Zauberkräfte oder anderen speziellen Fähigkeiten, basierend auf ihrer Charakterklasse. Wie in anderen Final Fantasy Spielen gewinnen die Charaktere an Fähigkeiten genauso wie sie Erfahrungspunkte durch gewonnene Kämpfe erhalten. Die Magie ist in vier Kategorien unterteilt: der Weißmagie, der Schwarzmagie, Rydias Beschwörungsmagie und einer offensiven sowie unterstützenden Magie, die ausschließlich von Edge benutzt wird und als Ninjutsu bezeichnet wird.

Nennenswert ist die umfangreiche Verwendung von erwidernden Angriffen, die von Gegnern benutzt werden. Wenn der Spieler einen Gegner mit allen fünf Partiemitgliedern angreift, kann der Gegner mit gleich so vielen Aktionen reagieren, wie er vorher einstecken musste. Ein Beispiel ist der Behemoth. Diese überstrapazierte Methode wurde jedoch nicht so ausführlich wie in späteren Final Fantasy-Spielen verwendet.

Das Umbilden der Charaktere war ein Hauptproblem im Spiel. Der Spieler konnte buchstäblich die gesamte Party zweimal durchlaufen, bevor er die Fähigkeit, die ein bestimmter Charakter beherrscht, auswählen und einsetzen kann. Das Umbilden ist nicht unbedingt von der ATB-Leiste verursacht worden; selbst wenn die Leiste eines Charakters voll ist, konnte immer noch einer durch die ganze Party gehen, bis er einen Charakter fand, der eine Handlung ausführen kann.

Zauberer, wobei dies nur für acht der zwölf spielbaren Charaktere zählt (Kain, Edward, Yang und Cid können keine Magie verwenden), erhalten neue Zaubersprüche auf bestimmten Stufen oder während bestimmten Ereignissen in der Handlung. Der tattrige Weise Tellah erinnert sich beispielsweise an einer Stelle an viele Zaubersprüche, die er im Laufe seines Lebens vergessen hat. Der Zauber Meteo kann von Tellah aber niemals in einem normalen Kampf eingesetzt werden, da er nicht nicht genug maximale MP besitzt und sich diese auch im Spiel nicht mehr erhöhen. Aus diesem Grund gilt das Entwicklungsystem für Abilities von Final Fantasy IV als das einfachste aller Spiele der Hauptserie.

Handlung Bearbeiten

Wasserkristall FFIV.png

Die Rotschwingen stehlen den Wasserkristall

Die mächtigste Nation der Welt, das Königreich Baron, beginnt mithilfe seiner unvergleichlichen Luftwaffe, den Rotschwingen, friedliche Nationen anzugreifen, um so an die vier Kristalle zu kommen. Cecil Harvey, ein Dunkelritter und der Kommandant der Rotschwingen, beginnt an den Motiven des Königs zu zweifeln, nachdem er gewaltsam den Wasserkristall aus dem Zaubererdorf Mysidia auf Geheiß des Königs entwendet hat. Nach der Befragung des Königs fällt Cecil laut des Königs in Ungnade und wurde prompt degradiert und von den Rotschwingen ausgeschlossen. Er erhält aber gemeinsam mit seinem Freund, dem Dragoner Kain Highwind, ein Paket ins Dorf Nebel. Bevor er seine Reise antritt, erhält Cecil emotionale Unterstützung von der Weißmagierin Rosa Joanna Farrell, mit der er schon seit seiner Kindheit befreundet ist, und von Cid Pollendina, Barons Luftschiff-Ingenieur und eine Art Vater-Figur für Cecil. Nachdem Cecil und Kain in Nebel angekommen sind, lösen sie unwissentlich die Vernichtung des Dorfes aus, was auch genau die Absicht des Königs war. Beide treffen im Dorf auf eine junge Überlebende namens Rydia und Cecil entscheidet sich, sie mitzunehmen, jedoch ist das Mädchen voller Wut und beschwört daraufhin Titan, was ein Erdbeben auslöst und Cecil und Kain voneinander trennt. Cecil, der nun über Baron wütend ist, bereitet sich darauf vor, den König aufzuhalten. Auf seiner Reise zurück nach Baron, begegnet Cecil verschiedenen Menschen, die ihm zur Seite stehen werden: Rosa, die er in Kaipo mit Wüstenfieber antrifft und sie mithilfe des Sandrubins davon heilt; Tellah, ein weiser und älterer Magier; Edward Chris von Muir, der etwas ängstliche und emotionale Prinz von Damcyan und Yang Fang Leiden, ein mächtiger Mönch aus Fabul. Cecil trifft auch auf seinen Freund Kain wieder, der sich jedoch gegen Cecil stellt. Im Kristallsaal von Fabul erscheint kurze Zeit später ein Mann namens Golbez, der während eines Gefechts Rosa entführt. Die Party findet bald heraus, dass Golbez Kain und den König von Baron manipuliert, um so an alle Kristalle zu kommen.

Kaipo.png

Cecil in der Wüstenstadt Kaipo

Nach einem Seeangriff durch das Monster Leviathan ist Cecil am Strand in der Nähe der Stadt Mysidia gestrandet, wo er gezwungen wird, seine früheren Verbrechen zu bereuen, indem er ein heiliger Paladin wird. Es ist auch hier, wo er die beiden Zwillingsmagier Palom und Porom kennenlernt, die vom Ältesten von Mysidia beauftragt wurden, ihn auf seiner Reise zum Berg der Tortur zu führen und zu beobachten. Sie werden von Tellah begleitet, der auf der Suche nach dem Zauber Meteo ist und nachdem sie den Elementarfürsten der Erde Scarmiglione gleich zweimal besiegt haben, überwindet Cecil seine Dunkelheit und wird ein Paladin. Weiterhin erinnert sich Tellah an alle seine Zauber und lernt Meteo, den er jedoch noch nicht einsetzen kann. Nachdem Cecil nun ein Paladin geworden ist, fällt die Party über den Teufelspfad in Baron ein. Allerdings hat Golbez die Soldaten von Baron auch manipuliert und ersetzt sogar den König durch Cagnazzo, den Elementarfürsten des Wassers, der jedoch von Cecil und seinen Begleitern besiegt wird. In der Zwischenzeit ist es Cid gelungen, aus seiner Zelle zu entkommen und nachdem die Zwillinge sich absichtlich versteinern ließen, um so die anderen aus einer Todesfalle Cagnazzos zu befreien, fliegt die Party in Cids Luftschiff, der Enterprise, in die Lüfte. Cecil begegnet kurze Zeit später seinem noch immer unter Golbez' stehenden Bann Freund Kain, der Cecil vorschlägt, den Erdkristall im Austausch für Rosas Leben zu holen. Nachdem Cecil und seine Begleiter den gestohlenen Kristall vom Dunkelelf aus der Magnethöhle wiedergeholt haben, führt Kain sie zum Turm von Zot, in dem Golbez Rosa gefangen hält.

Nachdem sie direkt Golbez gegenüber traten, nutzt Tellah den Moment und greift ihn mit Meteo an, deren Verwendung Tellah allerdings tötet und der angeschlagene, aber nicht besiegte Golbez ergreift daraufhin die Flucht. Scheinbar als eine Folge von Golbez' Verletzungen ist dessen Kontrolle über Kain verloren und er erklärt Cecil, dass Golbez noch nicht alle Kristalle bekommen hat; vier weitere, genannt die Dunkelkristalle, sind im unterirdischem Land der Zwerge versteckt, jedoch hat Golbez schon zwei von ihnen gestohlen. Die Party rettet Rosa und nachdem sie Barbarizia, die Elementarfürstin des Windes besiegt haben, entriegeln sie einen Weg in die Unterwelt und beginnen mit der Suche der Dunkelkristalle. Cecil und seine Begleiter jagen Golbez in die Unterwelt und versuchen die Kristalle zu erhalten, bevor es Golbez tut. Allerdings verlieren sie einen Kampf gegen Golbez in der Zwergenburg, in dem sich Rydia der Gruppe wieder anschließt. Später, nachdem sie den Turm von Babil bezwungen haben und sich Yang und Cid scheinbar geopfert haben, schließt sich der Ninja und Prinz von Eblan Edge der Gruppe an und hilft ihnen beim Kampf gegen Rubicante, dem Elementarfürsten des Feuers. Cecils Party ist jedoch erneut zu spät dran; Golbez erfasst den letzten Kristall durch eine Bekräftigung seiner Gedankenkontrolle über Kain, der eben diesen Kristall von Cecil aus der Versiegelten Höhle stiehlt und davonrennt. Golbez zieht sich auf den Mond zurück. Um herauszufinden, welchen Plan Golbez mithilfe der Kristalle verfolgt, folgt Cecil ihn zum Mond mithilfe des Mondwals, der nach den Gebeten der Zauberer des Dorfes Mysidia vor der Stadt aus dem Meer hervortaucht.

FFIV Auf dem Mond.png

Auf dem Mond

Auf dem Mond trifft Cecil auf Fusoya, der ihm erklärt, dass er von den Lunariern abstammt, einer Rasse, die von einem weitentfernten Planeten stammt, der jedoch zersört wurde, um einen Asteroidengürtel zu bilden. Cecils Vater Kluya war damals für die Speicherung der Kristalle auf der Erde verantwortlich, die den Kristallen auf dem Mond sehr ähneln und die Gedanken der Lunarier enthalten. Er führte zudem technologische Fortschritte wie das Luftschiff auf der Erde ein. Allerdings plante ein Lunarier namens Zemus alles Leben auf dem Planeten zu vernichten, das in jeglicher Verbindung zu den Lunariern steht. Des Weiteren wird enthüllt, dass Zemus sowohl Golbez als auch Kain manipuliert und er mithilfe der Kristalle einen riesigen Android, den Gigant von Babil, wiederbeleben will, um somit seinen Plan ausführen zu können.

Begleitet von Fusoya, der das Kraftfeld des Giganten neutralisieren kann, kehrt Cecil mit seinen Gefährten zur Erde zurück und sucht den wiederbelebten Gigant. Die ganze Welt, darunter einige ehemalige Partymitglieder wie Edward, Cid, Yang, Palom und Porom, beteiligt sich am Kampf gegen den Gigant. Nachdem Cids Luftschiff benutzt wurde, um sich einen Weg in den Giganten zu brechen, besiegen Cecil und seine Gefährten in einem langen Kampf die ebenfalls von Zemus wiederbelebten Elementarfürsten, die sich zusammengeschlossen hatten. Kurze Zeit später treffen sie auf den CPU und besiegen ihn ebenfalls. Nach der Stoppung des Giganten konfrontiert Golbez die Party, der darauf bedacht ist, sie zu besiegen. Fusoya ist es jedoch möglich, die Kontrolle von Zemus über Golbez und Kain brechen. In den folgenden Szenen findet Cecil heraus, dass Golbez sein eigener Bruder ist. Daraufhin steuern Golbez und Fusoya den Mond an, um Zemus mit all ihrer Kraft endgültig zu besiegen, sie werden jedoch von der Party verfolgt. Nachdem er sich den Weg im Monduntergrund zum Kern des Mondes freigekämpft hat, sieht Cecil zu, wie Golbez und Fusoya Zemus besiegen, jedoch nur um herauszufinden, dass dessen Tod ein viel mächtigeres Wesen namens Zeromus, die Verkörperung von Zemus' wiedergeborenem Geist und Hass, freisetzt. Zeromus besiegt Golbez und Fusoya mit Leichtigkeit und greift kurzdarauf auch Cecil und seine Begleiter an. Dieser bekommt von Golbez einen Kristall, der die vereinigte Kraft von allen Lebewesen zur Verfügung stellt und die Gruppe daraufhin gegen Zeromus in den Kampf zieht.

Nach Zeromus' Niederlage kehrt Fusoya zu dem Rest seiner Leute zurück, um seinen Schlaf fortzusetzen. Golbez ist sich im Klaren, dass er, nach allem, was er getan hat, nicht mehr zur Erde zurückkehren kann und da er selbst zur Hälfte ein Lunarier ist, begleitet er Fusoya. Bevor er das tut, verzeiht Cecil ihm und nennt ihn 'Bruder'. Später steuert der Mond die Tiefen des Weltraums an, und viele Charaktere kehren in ihre Heimaten zurück, um sie teilweise wiederaufzubauen. Kain geht in der Zeit zum Berg der Tortur, um sich selbst zu trainieren und schwört sich, dass er erst nach Baron zurückkehrt, wenn er sich als würdig bewiesen hat. Die wichtigsten Charaktere (ausgenommen Kain) nehmen einige Zeit später an der Hochzeit von Cecil und Rosa teil, während gleichzeitig Cecil der neue König von Baron wird.

Charaktere Bearbeiten

FFIV Charaktere.jpg

Die Protagonisten von Final Fantasy IV (Cid, Tellah und Fusoya ausgeschlossen)

Final Fantasy IV beinhaltet zwölf spielbare Charaktere, mit Cecil als den Hauptprotagonisten und das einzige beständige Mitglied der Party. Die Charaktere treten der Party bei und verlassen diese auch wieder, so wie es in der Story erzählt wird, bis eine endgültige Party (Cecil, Kain, Rydia, Rosa und Edge) gebildet ist. Allerdings ist es in der GBA-Version möglich, Edward, Yang, Palom, Porom und Cid in die Party wieder einzubeziehen.

  • Cecil Harvey (jap. セシル・ハーヴィ, Seshiru Hāvi): Der Hauptprotagonist der Geschichte. Eigentlich ein Dunkelritter und der Kommandant der Rotschwingen, beginnt er die Motive seines Königs zu befragen und stellt sich daraufhin gegen seine Heimat Baron.
  • Kain Highwind (jap. カイン・ハイウインド, Kain Haiuindo): Der Freund von Cecil und sein späterer Widersacher. Er ist außerdem der Kommandant von der Dragoner-Einheit von Baron.
  • Rydia (jap. リディア, Ridia): Eine junge Beschwörerin, deren Dorf Nebel von Cecil und Kain überfallen wurde.
  • Tellah (jap. テラ, Tera): Ein weiser Gelehrter und mächtiger Magier, der Rache an Golbez nehmen will, da dieser seine Tochter Anna auf dem Gewissen hat.
  • Edward Chris von Muir (jap. ギルバート・クリス・フォン・ミューア, Girubāto Kurisu Fon Myūa): Der etwas ängstliche Prinz von Damcyan, der seine Familie und seine geliebte Anna verloren hat, nachdem die Rotschwingen die Burg von Damcyan angegriffen haben.
  • Rosa Joanna Farrell (jap. ローザ・ジョアンナ・ファレル, Rōza Joanna Fareru): Cecils Geliebte und eine ausgebildete Weißmagierin.
  • Yang Fang Leiden (jap. ヤン・ファン・ライデン, Yan Fan Raiden) : Der Großmeister der Mönche aus dem Königreich Fabul.
  • Palom (jap. パロム, Paromu): Ein junger Schwarzmagier, der beim Ältesten von Mysidia in die Lehre gegangen ist. Er und seine Zwillingsschwester Porom wurden gebeten, Cecil zum Berg der Tortur zu begeleiten.
  • Porom (jap. ポロム, Poromu): Eine junge Weißmagierin, die beim Ältesten von Mysidia in die Lehre gegangen ist. Sie und ihr Zwillingsbruder Palom wurden gebeten, Cecil zum Berg der Tortur zu begleiten.
  • Cid Pollendina (jap. シド・ポレンディーナ, Shido Porendīna): Ein Ingenieur und Entwickler der Luftschiffe der Rotschwingen. Sein Luftschiff, die Enterprise, ist eines von mehreren Luftschiffen, das im Verlauf der Geschichte von der Gruppe benutzt wird.
  • Edward "Edge" Geraldine (jap. エドワード・『エッジ』・ジェラルダイン, Edowādo "Ejji" Jerarudain): Ein begabter Ninja und Prinz von Burg Eblan.
  • Fusoya (jap. フースーヤ, Fūsūya): Ein Lunarianer, dessen Volk auf dem Mond lebt. Er ist der ältere Bruder von Kluya und somit der Onkel von Cecil und Theodor.

Galerie Bearbeiten

 
FFIV DS Logo.jpg


Trivia Bearbeiten

  • Final Fantasy IV wurde 2006 von den Lesern der Famitsu zum 6.-besten Spiel aller Zeiten gewählt.
  • In Final Fantasy II existiert wie in Final Fantasy IV eine Stadt mit dem Namen Mysidia.
  • Final Fantasy IV ist das erste Spiel in der Serie, in dem Speicherpunkte und das Active Time Battle auftauchen. Des Weiteren ist es das einzige, in dem bis zu fünf Gruppenmitglieder am Kampf teilnehmen können.
  • Final Fantasy IV ist das erste Spiel in der Serie, bei dem die Gruppe um den Hauptcharakter in den Weltraum reist. Dem Beispiel folgen noch Final Fantasy VII und Final Fantasy VIII.
  • Für das Cover des DS-Remakes wurde das Logo verändert. Kain wurde hier durch Golbez ersetzt. [1]

Weblinks Bearbeiten

40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Final Fantasy IV“

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki