Fandom

Final Fantasy Almanach

Final Fantasy IV -Interlude-

5.479Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Disambig.png
Alle Artikel zu Final Fantasy IV -Interlude- können in der Kategorie Final Fantasy IV -Interlude- eingesehen werden.
Final Fantasy IV -Interlude-
FF4 PSP Interlude Logo.png
Entwickler: Square Enix
Genre: Rollenspiel
Veröffentlichungen:
800px-Flag of Japan.png 24. März 2011
800px-Flag of the United States.png 19. April 2011
Europa.png 22. April 2011
Plattformen:
PlayStation Portable
Medien:
1 UMD
Spielmodi: Einzelspieler
Verfügbare Sprachen: Japanisch, Englisch
Altersfreigabe
USK PEGI
Usk 6.png PEG3.png

Final Fantasy IV -Interlude- erschien im Frühjahr 2011 im Rahmen der Final Fantasy IV: The Complete Collection und stellt dabei inhaltlich ein Bindeglied zwischen Final Fantasy IV und dessen Nachfolger Final Fantasy IV: The After Years dar. Eine deutsche Version des Spiels existiert nicht; als Sprachen sind lediglich Englisch und Japanisch verfügbar.

Die Handlung der Episode umfasst einige Stunden und setzt ein Jahr nach den Geschehnissen in Final Fantasy IV ein. Damit spielt sie also 16 Jahre vor Final Fantasy IV: The After Years.

SpielmechanikBearbeiten

Das Gameplay entspricht dem aus Final Fantasy IV. Aufgrund seiner Funktion als Zwischenepisode ist das Spiel jedoch sehr linear, wodurch Elemente wie das Erkunden der Spielwelt wegfallen. Das Kampfsystem wurde unverändert übernommen, weshalb auch hier jeder Charakter über eine Leiste verfügt, die sich abhängig von seinen Werten und eventuellen Effekten mit einer bestimmten Geschwindigkeit füllt. Ist die Leiste voll, kann eine Aktion ausgewählt werden, wobei das Sprechen von Zaubern ein erneutes Füllen der Leiste erfordert. Die spielbaren Charaktere verfügen über ihre bekannten Fähigkeiten wie etwa das Anwenden von Schwarz- und Weißmagie. Allerdings befinden sich neue Partymitglieder beim Eintritt in die Gruppe immer etwa auf Level 30 und verfügen daher nicht über sämtliche Sprüche. Bei einem Levelaufstieg steigen die Werte wie gewohnt an und neue Zauber werden je nach Stufe erlernt. Eine Ausnahme bilden hierbei die Beschwörungen, die erst im Laufe der Handlung verfügbar werden.

Das Spiel verfügt über ein eigenes Bestiarium, welches insgesamt 73 Einträge umfasst, von denen sich 12 auf die Bossgegner des Spiels beziehen. Der überwiegende Teil der Gegner ist jedoch auch bereits aus dem Vorgänger bekannt.

HandlungBearbeiten

Seit den Ereignissen in Final Fantasy IV ist ein friedliches, aber arbeitsreiches Jahr vergangen, in dem die Schäden, die von Golbez angerichtet wurden, größtenteils beseitigt wurden. Eblan und Damcyan wurden wiederaufgebaut während an der Wiederherstellung Nebels noch gearbeitet und nach überlebenden Beschwörern gesucht wird. Die Beziehungen Barons zu Mysidia haben sich wieder deutlich gebessert und in Troia wurde mit der Ausbildung von Weißmagiern begonnen. Zudem gab es leichte geographische und meteorologische Veränderungen, von denen vermutet wird, dass sie auf das Fehlen des roten Mondes zurückzuführen sind.

FF4 Interlude Damcyan.jpg

Die Helden haben sich in Damcyan versammelt, um den Wiederaufbau zu feiern

Die Handlung beginnt in einem Kristallsaal, dessen Kristall ein helles Licht ausstrahlt, woraufhin ein Mädchen vor dem Kristall erscheint und eine Stimme verkündet, sie habe eine neue Form gefunden. Diese Stimme scheint sich nun an Cecil zu wenden, der vor einem schwachen Mond im All steht. Tatsächlich ist es jedoch Rosa, die ihren Gatten aus seinem Albtraum weckt, da es allmählich Zeit ist, nach Damcyan, dessen Wiederaufbau gefeiert werden soll, aufzubrechen. Die inzwischen verbesserten Rotschwingen erwarten sie und sind unter dem Kommando von Biggs, der zum Vice-Captain befördert wurde, bereit, nach Damcyan zu starten. Unterdessen bricht auch Rydia, die zur Zeit im Land der Beschwörbaren lebt, Richtung Damcyan auf, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen, obwohl die Beschwörbaren sie bitten, zu bleiben und auch ihr König sie vor drohendem Unheil warnt. Auch Edge bricht viel zu spät auf, um mit Edward den Wiederaufbau seines Schlosses zu feiern.

Cid hat mit der Enterprise inzwischen die Rotschwingen eingeholt und die Zwillinge Palom und Porom mitgebracht. Im Schloss des Wüstenkönigreichs warten zudem bereits Yang, Mysidias Ältester und eine Gesandte Troias sowie Edward, der eine kleine Ansprache hält, in der er allen für ihre Hilfe bei der Wiedererrichtung des Schlosses dankt. Lediglich Rydia und Edge sind nicht anwesend, obwohl sie erwartet werden. Cecil interessiert sich dafür, was mit dem Kristall geschehen ist und Edward zeigt ihnen den Geheimraum, in dem er ihn verwahrt. Palom will sich den Kristall unbedingt näher ansehen und betritt gefolgt von seiner Schwester und Cecil den Kristallsaal. Als sie diesen wieder verlassen, glaubt der Paladin, ein kurzes Aufleuchten des Kristalls bemerkt zu haben, tut dies jedoch als Einbildung ab. Im Thronsaal ist inzwischen ein Bote eingetroffen, der von verwundeten Fabul-Mönchen berichtet, die auf dem Berg Hobbs gesehen wurden. Yang will sich sofort auf den Weg machen und lässt sich von Cecil und Rosa begleiten. Am Berg stellen sie fest, dass es ein erhöhtes Monsteraufkommen gibt, obwohl dieses nach dem Verschwinden des roten Mondes eigentlich zurückgegangen war. Auf dem Gipfel finden sie schließlich zwei verwundete Mönche, die von Rosa geheilt werden und Yang schließlich mitteilen, dass es ein Problem mit seiner Frau Sheila gibt. Sie eilen nach Fabul, wo sich herrausstellt, dass dieses "Problem" in Sheilas Wehen besteht. Obwohl sie aus diesem Grund nach Fabul geeilt sind, fühlt sich Yang nicht in der Lage, seiner Frau beizustehen, da er ohnehin nichts für sie tun könnte und bittet daher Rosa und Cecil nach ihr zu sehen.
FF4 Interlude Ursula Geburt.jpg

Im letzten Moment taucht Yang auf, um die Geburt seiner Tochter zu erleben und Cecil zu bitten, Pate zu werden

Im letzten Moment taucht er doch noch auf und erlebt die Geburt seiner Tochter. Er bittet Cecil, ihr Pate zu werden und dem Mädchen einen Namen zu geben, woraufhin Cecil einwilligt und Ursula vorschlägt. Während sich alle über die Geburt des Kindes freuen, taucht der Falke auf, der sich eigentlich in der Unterwelt bei den Zwergen befinden sollte. An Bord befinden sich Cid, die Zwillinge sowie Luca und einige Zwerge, die ihnen berichten, dass in der Versiegelten Höhle wieder Scharen von Monstern aufgetaucht sind. Cecil ist sofort bereit, die Zwerge zu unerstützen und besteht darauf, dass Yang bei seiner Familie bleibt. Da sich Rosa nicht gut fühlt, nimmt sie ebenfalls nicht an der Reise in die Unterwelt teil und verbleibt in Fabul.

Der Falke landet nahe der versiegelten Höhle und Cecil macht sich gemeinsam mit Cid und den Zwillingen auf den Weg in ihr Inneres, wo sie im vierten Untergeschoss von der Dämonenwand angegriffen werden, bevor der Weg in die Kristallkammer frei ist, in der Rydia am Boden liegt. Sie wirkt jedoch etwas verwirrt und ist nicht in der Lage, zu beschwören. Mit ihr zusammen kehrt die Gruppe zum Falken zurück. Beim Luftschiff angekommen bemerken sie ein kurzes Aufleuchten des Turms von Babil und setzen Kurs auf diesen. Dieses momentane Flackern wurde auch von Edge bemerkt, der sich durch die Höhle von Eblan ins Innere des Turms begibt und feststellt, dass jemand dort war.

FF4 Interlude Rydia Ramuh.jpg

Rydia erlangt die Beschwörung Ramuh

Cecil betritt den Turm, der von Zwergen-Panzern belagert wird, gemeinsam mit Rydia und den Zwillingen von der Unterwelt aus, während Cid beim Luftschiff zurückbleibt, um ihnen im Zweifelsfall eine schnelle Flucht zu ermöglichen. Auf dem Weg in die oberen Stockwerke stoßen sie dabei immer wieder auf versperrte Türen, an denen Bosskämpfe stattfinden. Nach jedem gewonnen Kampf erhält Rydia eine ihrer Beschwörungen zurück, sodass sie mit der Zeit wieder in der Lage ist, Shiva, Ramuh, Ifrit und Titan zu beschwören. Schließlich gelangen sie an die Tür zum Kontrollraum, durch die Rydia verschwindet und woraufhin diese verschlossen wird. Cecil und die Zwillinge bestreiten unterdessen vor der Tür einen Kampf gegen drei Android Soldier, die sich schließlich zum Boss Deus ex machina vereinen. Edge, der sich ebenfalls im Turm aufhält, greift in diesen Kampf ein und schließt sich nach dem Sieg der Gruppe an. Er hatte das Leuchten ebenfalls gemerkt und daraus geschlussfolgert, dass irgendjemand den Turm aus unbekannten Gründen wieder in Betrieb nehmen will. Sie betreten nun ebenfalls den Kontrollraum, doch dieser ist leer. Auf der Suche nach Rydia machen sie sich weiter auf den Weg nach oben, wo sie sie scheinbar auch finden. Edge verkündet allerdings, dass dieses Mädchen nicht die ihnen bekannte Beschwörerin sei und er ihre Verkleidung durchschaue, woraufhin die Gruppe von Rydia? angegriffen wird, die sich im Kampf der gewonnenen Beschwörungen bedient. Zusätzlich ist sie nun dazu in der Lage, Bahamut zu rufen, der den Kämpfern mit seinem Megaflare zusetzt, als der Nebeldrache erscheint, der von der wahren Rydia gerufen wurde. Bahamut erkennt die Beschwörerin wieder und verschwindet daraufhin, wodurch Rydia? im folgenden Kampf auf sich allein gestellt ist, während Rydia selbst über alle Beschwörungen verfügt. Nach dem Kampf scheint Rydia? zu verschwinden, sie taucht jedoch auf dem roten Mond wieder auf und verkündet, dass "Eidolon system" sei vollendet.

Die Helden sind unterdessen nach Baron zurückgekehrt, wo Rosa im Bett liegt und sich Cecil um ihre Gesundheit sorgt, bis sie im eröffnet, dass sie nicht krank, sondern schwanger ist. Im Thronsaal des Schlosses warten unterdessen die Freunde des Paares, die sich ebenfalls um Rosa sorgen und sehr erleichtert und erfreut sind, als sie die guten Neuigkeiten erfahren.

Nach dem folgenden Abspann sieht man Kain, der seit den Eregnissen in Final Fantasy IV als vermisst gilt, auf dem Berg der Tortur stehen, wo er von einer körperlosen Stimme angesprochen wird, die sich auch auf seine Nachfrage hin nicht zu erkennen gibt.

CharaktereBearbeiten

Es tauchen ausschließlich bereits aus Final Fantasy IV bekannte Charaktere wieder auf, wobei nicht alle spielbar sind. Ihre Fähigkeiten haben sich im Vergleich zum Vorgänger nicht geändert. Im folgenden werden lediglich die Charaktere gelistet, die auch spielbar sind.

  • Cecil Harvey: Er ist mittlerweile König von Baron und mit Rosa verheiratet. Im Kampf verlässt er sich nach wie vor auf seine Fähigkeiten als Paladin.
  • Rosa Joanna Farrell: Auch als Barons Königin ist Rosa in der Lage, Weißmagie zu wirken.
  • Yang Fang Leiden: Der Mönch ist ebenfalls nach Damcyan gekommen, um den Wiederaufbau zu feiern, kehrt aber unvermittelt nach Hause zurück, da seine Frau in den Wehen liegt.
  • Cid Pollendina: Der Mechaniker ist nach wie vor für die Luftschiffe zuständig, die er in der Zwischenzeit sogar verbessern konnte.
  • Palom: Der junge Schwarzmagier nimmt zusammen mit seiner Schwester Porom an den Feierlichkeiten zur Wiedererrichtung Damcyans und der Expedition in die Unterwelt bei.
  • Porom: Die junge Weißmagiern besucht zusammen mit den anderen Schloss Damcyan und unterstützt die Gruppe auf ihrer Reise durch die Unterwelt mit ihrer Weißmagie.
  • Rydia: Die Beschwörerin taucht erst zum Ende der Episode tatsächlich selbst in Erscheinung; zuvor wurde die Gruppe von einem Mädchen begleitet, das Rydias Gestalt angenommen hatte.
  • Edward "Edge" Geraldine: Der Prinz und jetzige Regent von Eblan ist nach wie vor in Ninjakünsten bewandert und bemerkt, dass im Turm von Babil etwas vor sich geht.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki