FANDOM


Disambig
Alle Artikel zu Final Fantasy X-2 können in der Kategorie Final Fantasy X-2 eingesehen werden.
Final Fantasy X-2
Final Fantasy X-2 Logo
Entwickler: Square Enix
Genre: Rollenspiel
Veröffentlichungen:
800px-Flag of Japan 13. März 2003 (PS2)
800px-Flag of the United States 18. November 2003 (PS2)
Europa 20. Februar 2004 (PS2)
Plattformen:
PlayStation 2
Medien:
1 DVD (PS2)
Spielmodi: Einzelspieler
Verfügbare Sprachen: Japanisch, Englisch, Deutsch (englische Sprachausgabe, deutsche Untertitel)
Altersfreigabe
USK PEGI
USK 12 PEG12

Final Fantasy X-2 (jap. ファイナルファンタジーX-2, Fainaru Fantajī Ten Tsū) ist die Fortsetzung zu Final Fantasy X und das erste Mal, dass ein Final Fantasy-Spiel eine direkte Fortsetzung bekommen hat. Das Spiel ist spürbar speziell auf den Geschmack von Mädchen ausgerichtet. So sind Singen und das Anlegen von Kostümen wichtige Spielelemente, die spielbaren Figuren sind allesamt weiblich und Liebe und Emotionen stehen deutlich im Fokus der Erzählung. Zentrales Thema der Handlung ist die Suche Yunas nach Tidus, welcher seit Final Fantasy X verschollen ist.

Auf der Tokyo Game Show 2011 kündigte Square Enix an, zum zehnjährigen Jubiläum des Spiels eine Neuauflage in HD für die Sony-Konsolen PlayStation 3 und PlayStation Vita zu veröffentlichen. Der Vorgänger Final Fantasy X wird ebenfalls ein HD-Remake bekommen und beide Spiele werden gemeinsam unter dem Namen Final Fantasy X/X-2 HD Remaster für die PS3 veröffentlicht, während für die PSVita die Titel seperat erhältlich sein werden.

Spielmechanik Bearbeiten

In Final Fantasy X-2 wurde das Sphärobrett, welches im Vorgänger maßgebend für die Charakterentwicklung war, abgelöst. Es wird jetzt wieder, wie in fast allen Final Fantasy-Teilen, nach dem Levelprinzip gearbeitet. Nach jedem Kampf gibt es EP, welche man für ein Levelaufstieg braucht, wobei das Maximum 100 beträgt.

Rikku Yuna Paine FFX-2

Die drei Heldinnen

Außerdem wurde noch eine sogenannte Kostümpalette eingeführt, durch welche der Charakter seinen Typ ändern kann. Am Anfang stehen folgende Kostüme zur Verfügung: Schütze (Yuna), Dieb (Rikku) und Krieger (Paine). Mit der Zeit kommen noch weitere Kostüme hinzu. Nach einem Kampf erhalten diese Kostüme ebenfalls EP, durch die man Abilitys erlernen kann. Die Kostüme entsprechen den Charakterklassen aus anderen Serienteilen. Jedes Kostüm überträgt spezifische Eigenschaften und Fähigkeiten an die Trägerin. Folgende Kostüme können getragen werden, wobei die letzten drei die spezifischen Spezialkostüme der Charaktere darstellen:

Handlung Bearbeiten

Der Grund für Yunas Veränderung vom zurückhaltenden Medium, welches sie vor zwei Jahren noch war, zur Sphäro-Hunterin, ist ein Sphäroid, in dem ein junger Mann zu sehen war, welcher aussah wie Tidus. Dieser Sphäroid gab ihr die Hoffnung, Tidus doch noch wiederzusehen, weshalb sie seit diesem Zeitpunkt auf der Suche nach weiteren Sphäroiden war. Zusammen mit Rikku, Paine, Brüderchen, Kumpelchen und Shinra bildete sie die Sphäro-Hunter-Gruppe Möwenpack. Im Verlauf des Spiels trifft man immer wieder auf alte Bekannte aus Final Fantasy X, wie zum Beispiel die früheren Gefährten und kann diesen bei ihren persönlichen Problemen helfen. Außerdem trifft man immer wieder auf die rivalisierende Sphäro-Hunter-Gruppe von LeBlanc und ihre beiden Helfer.

Auf ihrer Suche nach Tidus trifft Yuna auf ein unerwartetes Geheimnis, das schon seit tausend Jahren existiert. Denn zur Zeit des Krieges zwischen Zanarkand und Bevelle entwickelte Bevelle eine hochentwickelte Maschina namens Vegnagun, die es nun aufzuhalten gilt.

EndenBearbeiten

Je nach prozentualem Spielfortschritt kann eines von insgesamt fünf verschiedenen Enden gezeigt werden.

  • Versagt der Spieler im Kampf gegen die Bossgegner Vegnagun oder Shuyin, wird Spiras Zerstörung gezeigt.
  • Endsequenz: Wurden die Bossgegner Vegnagun und Shuyin bezwungen, wird gezeigt, wie Lenne und Shuyin wieder zusammen finden. Die nachfolgenden Sequenzen werden je nach Spielfortschritt an dieses Ende angeknüpft.
    • Normales Ende: Hat der Spieler lediglich die Haupthandlung absolviert bzw. nur die Pflichtmissionen erfüllt und drückt am Ende im Abyssum nach der Szene mit Lenne und Shuyin nicht die X-Knopf-Taste, wird das normale Ende fortgesetzt. Darin halten Nooj, Baralai und Gippel im Stadion von Luca eine Rede, die Yuna an ihre Ansprache am Ende von Final Fantasy X erinnert. Anschließend wird das Möwenpack auf dem Luftschiff Celsius gezeigt.
    • Trauriges Ende: Hat der Spieler bei geringem Spielfortschritt die X-Knopf-Taste gedrückt, ertönt nach der ersten Endsequenz ein Pfeifen, woraufhin die Silhouette von Tidus vor Yuna erscheint. Sie teilt ihm mit, wie sehr sie ihn vermisst und dass sie stets an ihn denkt. Sie sei außerdem froh, ihn wiederzusehen und wird ihren Schmerz überwinden, da sie jederzeit ins Abyssum kommen kann, um ihn zu treffen. Danach folgt das normale Ende.
    • Glückliches Ende: Um diese Szene freizuschalten, müssen ein hoher Spielfortschritt erreicht und bestimmte Schlüsselereignisse aktiviert werden. Dazu gehört unter anderem, dass Yuna bei ihrem ersten Aufenthalt im Abyssum vier Pfiffe hören muss, die der Spieler mittels Betätigen des X-Knopf-Knopfes auslöst und die Geschichten von Mei'Chen vollständig angehört werden müssen. Anschließend muss nach dem Kampf mit Shuyin erneut die X-Knopf-Taste gedrückt werden. Erneut ertönt ein Pfeifen, und Bahamuts Asthra erscheint. Diese fragt Yuna nun, ob sie „ihn“ wiedersehen möchte oder alles so in Ordnung sei, wie es ist. Bei letzterer Entscheidung wird das normale Ende ausgelöst. Erstere hingegen sorgt dafür, dass nach dem Abspann eine zusätzliche Szene mit Tidus zu sehen ist, in der er nach Besaid zu Yuna zurückkehrt.
    • Perfektes Ende: Dieses Ende ist nur möglich, wenn der Spieler 100% erreicht hat. Die Vorgehensweise gleicht der des glücklichen Endes, jedoch wird nach der zusätzlichen Szene eine weitere Szene gezeigt. In dieser besuchen Tidus und Yuna Zanarkand und resümieren über ihre Erlebnisse und Yunas Abenteuer als Sphäro-Hunter. Weiterhin äußert Tidus Bedenken, dass er noch immer ein Traum sei und irgendwann wieder verschwinden könnte. Beide versprechen sich, immer aufeinander aufzupassen, und Yuna erklärt sich sicher zu sein, dass Tidus nicht mehr verschwinden wird.

Charaktere Bearbeiten

In Final Fantasy X-2 sind, anders als in den anderen Teilen, nur drei Charaktere spielbar.

Nicht-spielbare Charaktere Bearbeiten

Wichtige Charaktere, die nicht spielbar sind.

Versionsunterschiede Bearbeiten

Final Fantasy X/X-2 HD Remaster Bearbeiten

FFX X-2 HD Remaster Logo
Hauptartikel: Final Fantasy X/X-2 HD Remaster.

Final Fantasy X-2 gehört neben seinem Vorgänger zu den ersten Final Fantasy-Spielen, die eine Neuauflage für eine Sony-Konsole erhalten. Inhaltlich basiert das Spiel auf der International-Version, welche bisher nur in Japan erschienen ist und nun auch für Europa und Nordamerika zugänglich sein wird. Das Spiel enthält neben einer überarbeiteten Grafik und Charaktermodellen auch eine neue Synchronisation. Zudem unterstützen beide Spiele das bereits bekannte Trophäen-System, was den Spielern neue Herausforderungen bietet.

Auszeichnungen Bearbeiten

  • Final Fantasy X-2 wurde 2006 von den Lesern des japanischen Videospielmagazins Famitsu zum 32.-besten Spiel aller Zeiten gewählt.
  • Final Fantasy X-2 gewann 2003 Sonys PlayStation Award in Doppelplatin für über 2 Millionen in Japan verkaufte Einheiten.[1]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. SCEI: Sony PlayStation Awards 2003. Juli 2003

Weblinks Bearbeiten

40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Final Fantasy X-2“

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki