Fandom

Final Fantasy Almanach

Galbadia

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

GalbadiaWappen.jpg

Galbadias Wappen

Galbadia (jap. ガルバディア共和国, Garubadia-kyouwakoku; wörtl. Republik Galbadia) ist eine totalitäre Großmacht und Militärdiktatur aus Final Fantasy VIII, deren Herrschaftsgebiet sich über fast den gesamten westlichen Kontinent erstreckt und die zu Beginn des Spiels unter Führung von Vincer Deling steht.

GeschichteBearbeiten

Galbadia Ausdehnung.jpg

Die gegenwärtige Ausdehnung Galbadias

Bereits 4.000 Jahre vor den Geschehnissen rund um Squall Leonhart und dessen Begleiter gründete das Volk der Centra zwei Großreiche. Zum einen das heilige dolletsche Reich im Westen, welches zu einer bemerkenswerten militärischen Großmacht anwuchs; zum anderen Esthar im Osten, dessen technischer und wissenschaftlicher Fortschritt alles vorher Dagewesene in den Schatten stellte.

Nach dem Untergang Centras, etwa 80 Jahre vor Spielbeginn, spaltete Dollet sich wiederum in drei neue Länder auf: Dollet, Timber und Galbadia. Etwa 60 Jahre darauf wollte die Hexe Adell, Staatsoberhaupt Esthars, die Weltherrschaft an sich reißen. Da stellte sich ihr aber Galbadia, angeführt von Vincer Deling, mit einer stetig anwachsenden Streitmacht entgegen. Um die Kräfte für den bevorstehenden Hexenkrieg zu bündeln, versuchte Galbadia, in seine Nachbarstaaten Dollet und Timber einzumarschieren und diese zu annektieren.

Obwohl Adell im Folgenden durch einen Staatsstreich aus dem Weg geräumt wurde, in dem Laguna Loire eine nicht ganz unerhebliche Rolle spielte und der Hexenkrieg beendet schien, expandierte Galbadia weiter. So gelangte schließlich fast der gesamte westliche Kontinent unter Galbadias Führung (mit Ausnahme der Stadt Dollet, die dank der SeeDs bis auf den dortigen Sendeturm unabhängig blieb), was etliche Rebellengruppen mit sich brachte, die sich vor allem in und um Timber konzentrierten.

Als Deling die Hexe Edea Kramer, die zu dem Zeitpunkt unter Kontrolle von Artemisia stand, zur Botschafterin ernannte, wollte er die verbleibenden Staaten mit dieser Handlung zusätzlich einschüchtern, da eine Hexe seit jeher Angst unter der gesamten Bevölkerung des Planeten zu verbreiten vermag. Durch die Hexe wurde Galbadias Hegemonialstellung ausgebaut, mit dem Ziel, schließlich die Weltherrschaft an sich zu reißen. Jedoch wurde Deling am Tag von Edeas (bzw. Artemisias) Amtseintritt von dieser umgebracht, womit sie Galbadia sich selbst überlies. Die meisten Soldaten der galbadianischen Streitmacht, darunter auch Biggs und Wedge, verlassen gegen Ende des Spiels die Armee.

GeographieBearbeiten

Der Kontinent, über den sich das galbadianische Reich ausdehnt, erstreckt sich zwar über gewaltige Landmassen, zeichnet sich aber durch eine Vielzahl an Wüsten und anderen unwirtlichen Gegenden auf, sodass die Wohn- und Nutzflächen verhältnismäßig gering ausfallen.

Laut der Final Fantasy VIII Ultimania ist Galbadias Hauptstadt Deling-City ständig wolkenverhangen und besitzt nur in etwa zehn klare Tage im Jahr.

OrteBearbeiten

DelingCityTorbogen.jpg

Deling-City, Galbadias Hauptstadt


Politik und StreitmachtBearbeiten

Biggs Wedge FFVIII.jpg

Die Standardeinheiten der galbadianischen Streitmacht

Galbadia ist, wie bereits erwähnt, eine totalitäre Militärdiktatur, in der der Staat nicht nur den größten Anteil am nationalen Eigentum besitzt, sondern auch hart gegen Abtrünnige und Rebellen vorgeht.

Während den Hexenkriegen erlangte die Regierung Galbadias sehr viel Macht, da man gegen den technologisch weit überlegenen Kontrahenten Esthar rasch einschreiten musste, indem man schnelle Entscheidungen fällte und expandierte. Vincer Deling wurde als lebenslanger Herrscher über Galbadia eingesetzt und man schaffte es innerhalb von zwei Dekaden, den Staat zur bedeutensten westlichen Großmacht auszubauen, Timber gewaltvoll einzunehmen, Terror und Angst zu verbreiten, die Bevölkerung so zur Handlungsunfähigkeit zu verdammen und im selben Atemzug politische Dissidenten unter dem Vorwand eines Fortschritts zu inhaftieren. Diplomatie wurde ein Mittel zur Unterdrückung. Selbst der Galbadia Garden, der sich nach außen hin neutral verhält und autonom gibt, steht unter immensem politischen Druck.

Die galbadianische Streitmacht ist kraftvoll und aggressiv, und verfügt zudem über gut ausgebildete Truppen, die sogar fähig sind, verschiedene Arten von Para-Magie auszuführen. Den Rang und die Fähigkeiten einer Einheit erkennt man anhand ihrer verschiedenfarbigen Uniformen. Galbadia besitzt zudem Langstreckenraketen, obwohl diese vor Beginn des Spiels nie benutzt worden sind.

EinheitenBearbeiten

Menschliche EinheitenBearbeiten

Mechanische EinheitenBearbeiten

EinzelpersonenBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Einer der Räume der Online-Lobby von Dissidia: Final Fantasy nennt sich Galbadia.
  • Die Uniformen der galbadianischen Einheiten besitzen die Ziffern "08" als Aufdruck. Möglicherweise ist dies eine Anspielung auf das Spiel selbst, Final Fantasy "08".

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki