FANDOM


Garland-Battle.jpg

Garlands GBA-Design

Garland (jap. ガーランド, Gārando) ist der Hauptantagonist in Final Fantasy I und der Gegenpol zu den vier Kämpfern des Lichts. Über ihn ist dennoch relativ wenig bekannt. Gegen ihn bestreiten die Kämpfer sowohl den ersten als auch den letzten Kampf des Spiels. Es gelang ihm, praktisch unsterblich zu werden, indem er eine Zeitschleife errichtete.

Handlung Bearbeiten

Er entführte vor Beginn des Spiels Prinzessin Sela aus dem Königreich Cornelia, für das er selbst offenbar lange Zeit das Schwert führte. Der König Cornelias überträgt die Suche nach der Prinzessin an die vier Kämpfer, weil es bisher keinem seiner eigenen Soldaten gelang, die Prinzessin zu befreien. Garland gilt in Cornelia immer noch als gefürchteter Schwertmeister und hoher Ritter der königlichen Garde, wurde aber anscheinend immer unzufriedener und machthungriger, weswegen er auch die Prinzessin entführte und sich im Chaos-Tempel verschanzte, um sie als Druckmittel gegen den König einzusetzen und ihr Leben gegen die Herrschaft über das Königreich einzutauschen. Die Kämpfer des Lichts besiegen ihn jedoch relativ leichtgängig und befreien die Prinzessin. Der König bedankt sich, indem er eine Brücke errichten lässt.

Auf ungeklärte Art kam er in Kontakt mit den vier Chaossen der Elemente, wodurch die Zeitschleife entstand, aufgrund der er anscheinend gleichzeitig in der Gegenwart und 2000 Jahre in der Vergangenheit existiert. Nachdem die Kämpfer des Lichts alle vier Chaosse vernichten konnten, manifestiert sich über dem Chaos-Tempel eine Art Licht. Die Kämpfer betreten den Tempel erneut und öffnen mit der Laute, die sie zu Beginn von Prinzessin Sela erhielten, das Portal in die Vergangenheit. Hier treffen sie erneut auf die vier Chaosse und auf Garland selbst, der sich in Chaos, eine Art Alternativgestalt, verwandelt. Nachdem er von den Kämpfern bezwungen werden kann, reißt die Zeitschleife und bewirkt, dass sämtliche Geschehnisse des Spiels effektiv überhaupt nicht stattgefunden haben.

Kampfeigenschaften Bearbeiten

Garlands NES-Design
Hauptartikel: Garland (Boss).

Der erste Kampf gegen Garland stellt kein großes Problem dar, weil er ein schwacher Gegner ist. Er greift ausschließlich physisch an, besitzt keine magischen Fähigkeiten, ist nur unmittelbar stärker als die Standardgegner im Chaos-Tempel und sollte nach einigen wenigen Runden vernichtet sein.

Den letzten Kampf des Spiels bestreiten die Kämpfer des Lichts ebenfalls gegen Garland, der sich allerdings in Chaos verwandelt. Dieser Kampf stellt das genaue Gegenteil des ersten dar, Chaos ist der stärkste Bossgegner des Spiels.

Weitere Auftritte Bearbeiten

Garland in Dissidia: Final Fantasy

Dissidia: Final FantasyBearbeiten

Hauptartikel: Garland (Dissidia).

Garland ist einer der insgesamt 22-spielbaren Charaktere im PlayStation Portable-Spiel Dissidia: Final Fantasy. Er steht neben den anderen Antagonisten auf der Seite von Chaos, ist außerdem dessen rechte Hand und steht in Verbindung zum Krieger des Lichts.

Dissidia 012 Final FantasyBearbeiten

Garland taucht hier neben allen anderen Charakteren aus Dissidia: Final Fantasy ebenfalls wieder auf.

Trivia Bearbeiten

  • Garlant aus Final Fantasy IX besitzt den lautgleichen Namen. Dies ist eine der vielen Anspielungen auf die früheren Serienteile.
  • In Final Fantasy XII wurde eines der Luftschiffe mit seinen Namen gekennzeichnet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki