FANDOM


Disambig.png Garnet ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für das Item Garnet siehe Edelstein (FFIX).
Garnet Till Alexandros XVII.
Garnet til Alexandros XVII Render
„Majestätische Grazie liegt in meiner Zukunft, aber wo finde ich mich selbst...?“
Portrait Garnet FFIX Portrait1 Garnet FFIX Portrait2
Rasse Esper
Beruf Weißmagier und Beschwörer
Geburtsdatum 15. Januar 1784
Alter 16
Geburtsort Madain Sari
Heimat Alexandria
Händigkeit Rechtshänder
Fähigkeit Heilende Magie und Rufen
Trance Bestatio
Waffen Ruten und Stäbe


Garnet Till Alexandros XVII. (jap. ガーネット・ティル・アレクサンドロス17世, Gānetto Tiru Arekusandorosu Jūnanasei) ist die Prinzessin des Königreiches Alexandria in Final Fantasy IX. Charakterlich zeichnet sie sich als ruhige und nachdenkliche Person aus. Jedoch kann sie auch ihren Willen zeigen und sich durchsetzen. Sie ist sehr besorgt um Personen, die ihr nahe stehen und gibt sich größte Mühe ihrer Rolle als Prinzessin und späterer Königin gerecht zu werden. Trotzdem oder gerade deshalb wird sie von Selbstzweifeln geplagt, ob ihr Handeln wirklich richtig ist. Garnet hält viel von ihrer Mutter, Königin Brane, bemerkt aber trotzdem, dass diese Geheimnisse vor ihr hat und sich charakterlich immer mehr verändert.

Die Prinzessin vertraut sehr auf die Meinung von Professor Toto, der sie als Kind unterrichtet hat. Auch zu Großherzog Cid hat sie einen guten Kontakt, da er ein Freund ihres verstorbenen Vaters war und Garnet in sein Herz geschlossen hat. Seit dem Tod des Königs hat die Prinzessin kaum noch die Welt außerhalb der Schlossmauern gesehen.

HandlungBearbeiten

IX-Artwork-Garnet

Vorgeschichte Bearbeiten

Garnet wurde in Madain Sari als Kind von Joanne geboren. Ihr Geburtsname ist Seila, bis etwa zu ihrem sechsten Lebensjahr ist sie dort aufgewachsen. Bei dem Angriff auf Madain Sari durch Garlant flüchteten sie und ihre Mutter mit einem kleinen Fischerboot und ließen sich vom Sturm auf das offene Meer hinaustreiben. Auch Garnets Vater überlebte den Angriff. Er hinterließ seiner Frau und seiner Tochter eine Nachricht bei den Wandgemälden, unter dem Gemälde von Ifrit.

Das Boot wurde an die Küste von Alexandria gespült. Die gestrandete Mutter und ihre Tochter wurden von Königin Brane und ihrem Mann, dem König von Alexandria gefunden. Joanne war bereits tot, Seila hingegen atmete noch. Das Königspaar beschloss, sie zu adoptieren, da ihre geliebte Tochter, die eigentliche Garnet, verstorben war. Seila verlor ihr Gedächtnis und vergaß ihren Namen. Brane und ihr Mann nannten sie fortan Garnet, da sie wie die verstorbene Prinzessin aussah. Zu jener Zeit besaß Garnet noch ihr Esperhorn. Es wurde ihr entfernt, was ihr natürlich unheimliche Schmerzen bereitete. Niemand verlor ein Wort über den Personenwechsel und so erfuhr sie erst spät, wie es um ihre wirkliche Herkunft aussieht.

Garnet besitzt zwar kein königliches Blut, jedoch ist sie nach dem Willen ihrer Adoptiveltern berechtigt, den Thron Alexandrias als zukünftige Königin zu besteigen.

Nach dem Tod ihres Mannes beginnt Brane sich zu verändern. Sie bekommt Verlustängste, wird bösartig und machtgierig. Garnet bemerkt, dass ihre Mutter anders ist, als früher. Zudem fühlt sie sich mehr und mehr im Schloss eingesperrt, wie ein Vogel im Käfig.

Final Fantasy IXBearbeiten

Garnet in Kutte

Garnet in ihrer Kutte

Eines Tages trifft die Diebesbande Tantalus aus Lindblum auf ihrem Luftschiff, der Prima Vista in Alexandria ein. Unter dem Vorwand das Theaterstück Deine Taube möcht' ich sein aufzuführen, planen sie, die Prinzessin Garnet zu entführen. Garnet nutzt das Schauspiel ihrerseits, um während der Vorführung aus dem Schloss zu fliehen. Auf dem Weg aus dem Schloss begegnet sie Zidane, einem Mitglied von Tantalus und beschließt sich nach einer kurzen Verfolgungsjagd freiwillig von der Gruppe mitnehmen zu lassen. Hauptmann Steiner versucht jedoch Garnet aus der nun scheinbaren Entführung zu retten, scheitert jedoch und wird von der Diebesbande, bei deren Fluchtversuch einfach mitgenommen. In ihrer Wut gibt Königin Brane den Schussbefehl, wodurch die Prima Vista über dem Verwunschenen Wald abstürzt.

Zidane kommt wieder zu sich und macht sich auf die Suche nach Vivi, Steiner und vor allem Garnet. Diese werden von einem Pandionea angegriffen. Trotz seiner neuen Kräfte durch die Trance, kann Zidane das Monster nicht davon abhalten, mit Garnet zu fliehen. Ein weiteres Monster vergiftet Vivi und Steiner. Zidane beschließt, aus der Tantalus auszutreten, um Garnet zu retten, da die Mitglieder der Tantalus für Bark Vorrang vor der Prinzessin genießen. Garnet wird vom Waldboss, Plantocerebrum, festgehalten. Mit Hilfe von Blank gelingt es Vivi, Steiner und Zidane sie zu befreien und den Wald zu verlassen. Allerdings blieb Blank zurück und opferte sich, sodass den Anderen die Flucht gelang. Die Gefahr war jedoch noch nicht vorbei, da der Nebel, der sich überall auf dem Kontinent ausgebreitet hat, angriffslustige Monster anlockt. Die Gefährten reisten weiter und durchqueren die Höhle des ewigen Eises, um auf ein höhergelegenes Plateau zu gelangen. Dort verfallen alle urplötzlich in einen tiefen Schlaf. Als Einziger erwacht Zidane und wird vom Schwarzen Tenor 1 angegriffen, der Prinzessin Garnet ins Schloss zurückbringen soll. Er kann diesen und Cillion jedoch besiegen und kehrt zu seinen aufwachenden Kameraden zurück. Sie verlassen die Höhle und wollen im nahegelegenen Dorf Rast halten. Vorher weist Zidane Garnet darauf hin, dass sie sich vorübergehend einen anderen Namen ausdenken sollte, um ihre Identität geheim zu halten. Als sie den Liliendolch des Diebes sieht, beschließt sie sich fortan Lili zu nennen. Ihre Sprechweise will sie ebenfalls verändern, damit niemand denkt, dass sie vom Hofe sei.

Im Dorf Dali angekommen, merken sie am darauffolgenden Tag, dass mit den Bewohnern etwas nicht stimmt. Vivi ist ebenfalls verschwunden. Garnet und Zidane machen sich auf den Weg und suchen nach ihm. In der Mühle finden sie schließlich den Geheimgang zum Keller, befreien Vivi und entdecken eine Fabrik, die aus Nebel Schwarzmagier herstellt. Um nicht von den Arbeitern entdeckt zu werden, verstecken sie sich in der Maschine und werden versehentlich in Kisten verpackt und anschließend in einem Fass verladen. Ein Frachtschiff landet im Dorf, um die Ware nach Alexandria zu bringen. Als die Arbeiter Steiner entdecken, ergreifen sie die Flucht. In diesem Moment befreien sich Zidane, Vivi und Garnet. Die Gruppe ist wieder komplett. Der Schwarze Tenor 2 erscheint, um die unerfüllte Aufgabe seines Vorgängers zu erledigen. Gemeinsam gelingt es ihnen auch ihn zu besiegen. Mittels des Frachtschiffes wollen sie Lindblum erreichen. Dies war von Anfang an Garnets Ziel.

Kapitän Lili FFIX

Garnet steuert das Frachtschiff

An Bord befinden sich weitere Schwarzmagier, die das Schiff auf Kurs halten. Zidane übernimmt das Steuer und ändert die Richtung. Kurze Zeit später erscheint der Schwarze Tenor 3, welcher Garnet ebenfalls zurück nach Alexandria bringen soll. Zidane überlässt ihr das Steuer, damit sie entscheiden kann, ob sie nach Lindblum weiterfliegen oder umdrehen und Alexandria ansteuern möchte.

In Lindblum beginnt das alljährliche Jagdfestival. Unter den Teilnehmern befindet sich eine alte Freundin von Zidane, Freia Crescent. Danach begiebt er sich ins Schloss, um Lili zu besuchen, die zu ihrer Sicherheit nicht hinaus darf. Steiner berichtet ihm, dass sie verschwunden ist. Zidane hört sie singen und verkleidet sich als Wache, um unbemerkt in die oberen Stockwerke zu gelangen. Er findet sie auf dem Aussichtsturm. Sie reden über die Geschehnisse der letzten Tage. Um die Prinzessin aufzumuntern, nimmt Zidane ihr das Versprechen ab, dass sie mit ihm ausgeht, wenn er das Festival gewinnen sollte. Sie bittet ihn, bevor er geht, ihr noch etwas Schlafkraut zu geben, damit sie nachts keine Schlafstörungen mehr hat. Nachdem der Sieger bekannt gegeben und belohnt wurde, taucht im Schloss ein burmecianischer Soldat auf. Mit Erschrecken erfahren Lili und die anderen, dass eben die Schwarzmagier aus Dali das Volk von Burmecia angegriffen haben. Alle wissen, dass Alexandria in Burmecia eingefallen ist, jedoch versucht Zidane Lili auszureden, dort hin zu reisen und die Königin aufzuhalten. Großherzog Cid schlägt vor, dass die Freunde bei einem Mahl zu Kräften kommen und sich dann auf den Weg machen. Die Prinzessin weigert sich untätig zu warten und gibt dem Essen Schlafkraut bei. Steiner begleitet die Prinzessin als Einziger auf ihrer Reise.

Während Zidane, Vivi, Freia und später auch Quina in Richtung Burmecia wandern, setzen Lili und Steiner alles daran nach Alexandria zu gelangen. Sie benutzen die Berkmea, um nach Treno zu gelangen. An der Haltestation begegnen sie Marcus und Cinna. Ersterer ist ebenfalls auf dem Weg nach Treno, um die Silbernadel zu suchen, die die Versteinerung von Blank aufheben soll. Die Prinzessin möchte ihm helfen, da sie sich schuldig fühlt, dass Blank sich opfern musste. Gemeinsam reisen sie nach Treno und treffen dort Bark, der das Versteck der Silbernadel kennt. Als sie in das Haus einsteigen begegnet Lili ihrem ehemaligen Hauslehrer, Professor Toto. Dieser verspricht ihnen die Silbernadel zu geben und erwartet sie in seinem Turm am Rande der Stadt. Mittels Gargantula-Bahn, die sich in einem alten Tunnel unterhalb des Turms befindet, gelangen sie in den unterirdischen Teil Alexandrias. Dort wird ihnen von Zon und Son eine Falle gestellt. Steiner und Marcus werden in einen Käfig gesperrt und Lili wird zu Königin Brane gebracht. Sie möchte mit ihrer Mutter zu reden, aber es ist zwecklos. Die Königin versucht sich mit Lügen zu rechtfertigen. Plötzlich taucht Kuja auf und versetzt die Prinzessin in einen tiefen Schlaf. Die beiden Hofnarren beginnen die Bestia, die in Lilis Körper leben, zu extrahieren, sodass Königin Brane sich diese Kräfte zunutze machen kann.

Nach erfolgreicher Extraktion verwendet die Königin zuerst ihre Soldatinnen und Schwarzmagier und schließlich Odin, um Cleyra zu zerstören. Zidane und seine Gefährten befinden sich dort und können, ausgenommen Quina, mittels des Teleports der Schwarzmagier auf die Rote Rose gelangen. An Deck belauschen sie ein Gespräch zwischen Königin Brane und Generälin Beatrix, in dem es darum geht, dass Lili für ihre Flucht und den Diebstahl des Staatsschatzes angeklagt und hingerichtet werden soll. Zidane beschließt die Teleportvorrichtungen erneut zu verwenden, um ins Schloss Alexandria zu kommen und die Prinzessin zu retten. Zur gleichen Zeit glückt Marcus und Steiner die Flucht aus dem Kerker. Letzerer schließt sich Zidane an und zusammen mit Vivi und Freia finden sie Lili bewusstlos im Kellergewölbe des Schlosses. Nach einem Kampf gegen Beatrix, wie schon in Burmecia und Cleyra, kann Zidane diese davon überzeugen, dass sie für die falsche Seite kämpft. Während Beatrix, Steiner, Freia, Marcus und der geheilte Blank im Schloss bleiben, versuchen Vivi und Zidane die Prinzessin nach Treno zum Professor zu bringen. Jedoch wird die Gargantula von einem Königsbasiliken verfolgt und schießt so über ihr Ziel hinaus. Als die Freunde erwachen befinden sie sich im Zinnengebirge, nahe Schloss Lindblum. Der Geist von Ramuh dem Donnergott begegnet ihnen und bietet seine Hilfe an, wenn Lili sich als würdig erweist. Sie muss seine fünf Doppelgänger finden. Jeder von ihnen wird ihr einen Teil der Geschichte eines Helden erzählen. Allerdings besteht die Geschichte eigentlich nur aus vier Teilen. Setzt sie die Geschichte sinnvoll zusammen, so erhält sie einen Peridot, mit dem sie Beschwörung Ramuhs erlernen kann.

Garnet FF9

Garnet sieht zu, wie Lindblum durch Athmos zerstört wird

Sobald sie das Zinnengebirge verlassen werden sie Zeuge, wie Brane auch Lindblum mit Hilfe der Bestia Athmos angreift und unterjocht. Sie treffen im Einkaufsviertel auf Minister Obertha, der sie zum Großherzog bringt. Zusammen beschließen sie, dass sie Branes Waffenhändler Kuja aufhalten müssen. Es heißt sein Versteck sei auf dem Äußeren Kontinent. Im Morast der Qs treffen sie auf Quina wieder, der sich ihnen anschließt und hilft den Eingang zur Fossilienmine zu finden. Nachdem sie vor der Hadesdroschke fliehen konnten, die sie verfolgt hat, stellt sich ihnen die Kopfgeldjägerin Lani in den Weg. Sie wurde von Königin Brane beauftragt, den Schatzkristall zurück zu erlangen, jedoch liegt der Königin nichts mehr an Lilis Wohlergehen. Nachdem Lani besiegt wurde, setzt die Gruppe ihre Reise fort.

Schließlich erreichen sie den Äußeren Kontinent und betreten das Dorf Kondeya Pata. Sie treffen auf einen Schwarzmagier, der mit den Orklingen Handel treibt und sich völlig friedlich verhält. Auf Vivis Drängen hin suchen die Freunde das Dorf der Schwarzmagier auf. Sie finden den geheimen Pfad durch den Wald und können das Dorf betreten. Vivi unterhält sich mit einem der Bewohner und sie freunden sich an. In der Nacht erzählt Zidane Lili die Geschichte von der Suche nach seiner Heimat. Die Gruppe macht sich auf den Weg nach Kondeya Pata und erfährt dort von der sogenannten Heiligen Stätte. Diese dürfen nur Personen betreten, die das Ritual der Treue vollzogen haben. Zidane und Lili, sowie Vivi und Quina sind bereit das Ritual zu vollziehen, dass sich als Hochzeit herausstellt. Lili macht Zidane allerdings klar, dass sie ihn scheinbar nur geheiratet habe, um die Stätte betreten zu dürfen. Plötzlich schreit jemand, dass er bestohlen wurde. Die Gruppe verfolgt den Dieb und trifft so schließlich auf Eiko.

Quina verfolgt deren Mogry, Mogu und verlässt damit die Gruppe. Eiko schließt sich ihnen an und zur Überraschung aller kann sie ebenfalls Bestia beschwören. Sie erklären sich bereit, Eiko nach Hause zu bringen. Dort angekommen, finden sie nur einen Haufen alter Ruinen vor. Das kleine Mädchen erklärt, dass diese Ruinen einst Madain Sari, das legendäre Dorf der Esper waren. Lili fühlt sich vertraut mit dem Ort, kann sich aber nicht erinnern jemals zuvor dort gewesen zu sein. Eiko möchte, dass ihre neuen Freunde bei ihr bleiben. Währenddessen schauen sich die anderen im Dorf um. Die Mogrys, die bei Eiko leben, zeigen ihnen die heiligen Wandgemälde. Lili erkennt, dass die Wandmalereien und Inschriften von dem Leben der Esper mit den Bestia handeln. Sie findet einige Zeit später einen geheimen Weg zum Bootsanleger des Dorfes.

Garnet in Madain Sari

Garnet erinnert sich daran, dass sie eine Esper ist

Als sie mit Zidane von einem Boot aus die Wandgemälde betrachtet, kann sie sich plötzlich erinnern, dass auch sie eine Esper ist und früher einmal in Madain Sari gelebt hat. An ihrem richtigen Namen kann sie sich jedoch nicht erinnern. In dem Wissen, dass ihre leibliche Mutter gestorben ist, möchte sie umso mehr verhindern, dass Königin Brane ihre Machtgier fortsetzt. Sie wünscht sich einfach nur ein friedliches Leben mit einer Mutter, die sie lieb hat.

Sie machen sich auf den Weg zum Baum Iifars und folgen Kuja bis auf die Krone des Baumes. Kuja erklärt ihnen, dass er Branes Gier und Hässlichkeit ein Ende setzen wird. Es kommt zum Kampf, den Lili nicht mit ansehen kann. Von Eiko hat sie erfahren, dass eine Bestia am Baum versiegelt wurde. Als sie das Siegel bricht, wird sie allerdings enttäuscht. Sie erhält die starke Bestia Leviathan, jedoch kann sie damit Königin Brane nicht helfen. So sind die Gefährten zum Warten gezwungen. Die Königin beschwört Bahamut und ihr Sieg scheint sicher, jedoch gelingt es Kuja, mit Hilfe der Invincible, die Bestia unter seine Kontrolle zu bringen und gegen seinen Beschwörer einzusetzen. Schwer verwundet findet die Gruppe Königin Brane am Strand. Sie sagt Lili mit letzten Worten, dass sie ihre Tochter immer geliebt und ein erfülltes Leben hatte.

Nach der Rückkehr nach Alexandria und der Beerdigung der Königin, wird Lili zur neuen Königin gekrönt. Allerdings fühlt sie sich der Aufgabe nicht gewachsen und hofft, dass sie der Rolle einer Königin gerecht wird. In der Nacht der Krönung greift plötzlich Bahamut, beschworen durch Kuja, Alexandria an. Die neue Königin beginnt sofort mit der Evakuierung und dem Schutz der Bevölkerung. Trotz dessen fühlt sie sich schwach und hilflos. Sie wird ohnmächtig.

Garnet und Eiko beschwören Alexander

Garnet und Eiko führen das heilige Tribunal herbei

Als sie wieder erwacht, sind Teile des Schlosses Alexandria versiegelt und sie wird so zwangsläufig auf die Spitze des Schlosses geführt. Zur selben Zeit erscheint Eiko, die Lili dabei hilft das heilige Tribunal zu vollziehen, um die mächtige Bestia Alexander zu beschwören. Obwohl die Bestia sehr stark ist, kann sie der Kraft der Invincible nicht widerstehen. Alexandria wird zerstört und Zidane schafft es im letzten Augenblick Lili zu retten. Sie fliehen nach Lindblum und bemerken, dass Lili durch den Tod Königin Branes und die Zerstörung ihres Reiches einen schweren Schock erlitten hat und nun nicht mehr sprechen kann.
IX-PoorGarnet

Garnet stürzt vom Dach des Schlosses und wird durch Zidane gerettet

Professor Toto erklärt, dass die Zeit zwar alle Wunden heilt, aber Lili muss den Willen haben wieder zu sprechen.

Daraufhin machen sich die Freunde wieder auf den Weg, um Kuja aufzuhalten. Dieses Mal finden sie sein Versteck auf dem Äußeren Kontinent im Wüstensand. Nachdem sie ihm gezwungenermaßen den Gurugstein aus Oeil Vert gebracht haben, entführt er Eiko. Im Vulkan Gurug befreien Zidane und seine Gefährten das Mädchen. In einer kleinen Kammer treffen sie dort auf Großherzogin Hilda und reisen mit ihr zurück nach Lindblum.

Garnet schneidet ihre Haare ab

Garnet schneidet sich die Haare kürzer

Während der Großherzog von seinem Fluch befreit wird, macht Zidane sich auf die Suche nach Lili, die wieder verschwunden ist. Da er sie nicht in Lindblum findet, reist er nach Alexandria. Dabei trifft er auf Beatrix, welche ihm einen Garnet gibt. Letztendlich trifft er Lili beim Grab von Königin Brane. Zidane sagt ihr, dass sie eine gute Königin sein kann, wenn sie es nur will. Daraufhin fasst Lili einen Entschluss. Noch ein letztes Mal soll der Liliendolch ihr Leben verändern. Sie nimmt die Waffe und schneidet sich ihr Haar ab, sodass es nur noch bis zur Schulter reicht. Somit ist der Anfang zu einer Veränderung getan.

Das nächste Ziel der Gruppe ist die Alte Hochburg Ipsen. Dort finden sie eine Wand mit den Spiegeln vor. Um alle Spiegel zeitgleich in den Schreinen einzusetzen und letztlich das Tor nach Terra zu öffnen, bilden sie Zweiergruppen. Lili und Eiko gehen zusammen in den Wasserschrein. Als sie wieder draußen sind, fragt Eiko Lili, ob diese in Zidane verliebt sei. Dieser ist es peinlich, darüber zu reden und versucht, dem Gespräch zu entgehen. In Terra schließlich angekommen, wird sie noch einmal ohnmächtig beim Anblick der Invincible, da sie nun erkennt, dass eben dieses Schiff für die Zerstörung Madain Saris und Alexandrias benutzt wurde.

Garnet und Zidane beobachten die Invincible

Garnet und Zidane beobachten die Invincible

In Bran Barlu erholt sie sich und später im Pandämonium ist dieses Mal sie an der Reihe, Zidane ins Gewissen zu reden. Sie erinnert ihn an ihre Freundschaft und dass er so viel für sie getan hat. Später in Memoria, dem Ort der Erinnerungen, sehen sie und Zidane, wie Lili mit ihrer leiblichen Mutter aus Madain Sari während dem Angriff der Invincible flieht. Lili wundert sich, dass Zidane diese Erinnerung auch sehen kann. Das liegt daran, dass alle Existenzen einen Ursprung haben – den Kristall. Um diesen zu beschützen, reisen sie in die Kristallwelt und besiegen dort Trance-Kuja und das Ewige Dunkel. Schweren Herzens lässt Lili ihren Freund Zidane gehen, damit dieser Kuja zu Hilfe eilen kann. In der Zwischenzeit fliegt sie mit den Anderen nach Alexandria zurück.

Garnet und Zidane umarmen sich

Zidane und Garnet endlich wieder vereint

Nach einigen Monaten wird dort wieder das Stück Deine Taube möcht’ ich sein vorgeführt. Der in einen Mantel umhüllte Marcus, gibt sich als Zidane zu erkennen. Überglücklich ihn endlich wieder bei sich zu haben, läuft Lili zu ihm. Dabei verliert sie die Silberkette, jedoch will sie nur noch zu Zidane und ihn umarmen. Somit endet die Spielhandlung.


IdentitätenBearbeiten

Garnet hat insgesamt drei Identitäten. Zum einen ihr Titel als Prinzessin und später auch Königin von Alexandria – „Garnet Till Alexandros XVII.“. Dann wäre da noch ihr Deckname „Lili“ zu nennen, den sie kurzerhand annimmt, bevor sie, Zidane, Vivi und Steiner das Dorf Dali erreichen. Der Deckname kann nach Belieben geändert werden, „Lili“ ist der Standardname. Bevor Garnet Alexandrias Prinzessin wurde, lebte sie in Madain Sari mit ihren leiblichen Eltern. Dort trug sie den Namen Seila (engl. Spielversion: Sarah).

 
IXSeila
 
IX-Prinzessin Garnet
 
IX-LiliShortHair
 
IX-Königin Garnet

Den Namen Seila kann man erfahren, wenn man sich auf CD4 nach Madain Sari begibt. Sind Mahagon oder Lili in der aktiven Truppe, so flüchtet Lani über das Dach. Ohne die beiden in der aktiven Truppe kann man Lani zweimal ansprechen, bis sie in der kleinen Kammer in der rechten unteren Ecke der Küche verschwindet. Folgt man ihr, so ist es nun möglich, einen Hinweis unter dem Tisch in der kleinen Kammer zu lesen. Daraufhin sollte man die Wandgemälde besuchen.

Vom dortigen Eingang aus läuft man so lange im Uhrzeigersinn, bis man ein leises Geräusch vernimmt. Danach schreitet man solange gegen den Uhrzeigersinn, bis man abermals ein Geräusch vernimmt. Nun dreht man sich wieder um und läuft wieder im Uhrzeigersinn bis zu besagtem Geräusch. Dies wiederhole man einige Male. Es werden immer mehr und mehr Ausrufezeichen erscheinen, die die Geschichten zu den jeweiligen Bestia vertiefen. Erfolgt schließlich die Meldung, dass alle HP bzw. MP geheilt und alle negativen Zustandsveränderungen beseitigt wurden, so ist es nun möglich, bei einem der vielen Ausrufezeichen eine kleine Notiz zu lesen, in der Garnets bzw. Lilis wahrer Name vermerkt ist.

Quelle: finalfantasy.de- Tipps und Tricks zu Final Fantasy 9 (Original Thread)

KampfeigenschaftenBearbeiten

Hauptartikel: Rufen und Weißmagie (FFIX).
Hauptartikel: Garnets Waffen.

Garnet kämpft mit Ruten, bei denen jedoch die physischen Angriffe nicht sonderlich stark sind. Garnets Stärke ist die Weißmagie, also dem wirken defensiver Zauber. Ihre weißmagischen Fähigkeiten sind jedoch begrenzt. Allein Eiko kann das gesamte Potenzial eines Weißmagiers nutzen. Hinzu kommen die Bestia, welche Garnet zu einem außerordentlich starken Charakter machen. Bei der Bestia-Beschwörung ist Garnet der überlegene Charakter.

Galerie Bearbeiten

 
FFIX Garnet Design
 
Garnet mit kurzen Haaren

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.