Fandom

Final Fantasy Almanach

Gilgamesch (FFV)

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

FFV-Gilgamesch.gif

Gilgamesh ist ein wiederkehrender Bossgegner in Final Fantasy V und die Leibwache des Hexers Exdeath. Er ist ein Schwertsammler und gleichzeitig recht geübter Blaumagier, weil er über ein wechselndes Repertoire blauer Zauber verfügt. Insgesamt wird er über die Handlung verteilt fünf Mal bekämpft. Dabei entwickelt er eine Art Respekt vor dem Rivalen, weil er in gewisser Weise Freundschaft mit Bartz zu schließen versucht, es aber nicht mehr rechtzeitig schafft. Er geht schlussendlich sogar so weit, um sich selbst für dessen Vorankommen zu opfern. Gilgameschs Begleiter und Gefährte Enkidu taucht ebenfalls in einem der Kämpfe auf.

Die Auftritte Gilgameschs dienen in gewisser Weise der Auflockerung der Geschehnisse. Er ist sehr redselig, kommentiert viele seiner Aktionen und ist sich für die ein oder andere humoristische Bemerkung nicht zu schade. Seine Auftritte relativieren die Grenze zwischen Gut und Böse, weil er nicht unbedingt zur bösen Seite gezählt werden kann und einen Wandel seiner Gesinnung durchlebt.

Handlung Bearbeiten

Als Bartz zusammen mit Lenna und Faris kurz nach dem Übergang von der zweiten in die dritte Welt gefangen genommen und ins Verlies von Schloss Exdeath gebracht wird, beordert Exdeath Gilgamesch mit der Bewachung der Häftlinge. Galuf dringt ins Schloss ein, besiegt Gilgamesch im Alleingang und befreit seine Freunde. Gilgamesch zieht sich daraufhin zurück, verspricht aber ein Wiedersehen.

Bereits bei der Flucht aus dem Schloss stellt sich Gilgamesch erneut in den Weg. Der Kampf auf der Großen Brücke ist wesentlich anspruchsvoller, weil er hier ein größeres Aktionsspektrum zeigt. Auch diesen Kampf verliert er allerdings und beginnt, in der Gunst seines Meisters zu fallen.

FFV-Gilgamesch2.gif

Die nächste Konfrontation ereignet sich auf der Schiffsflotte von Xezat, als Gilgamesch zusammen mit einer Horde Monstern die Schiffe entert und den geplanten Angriff auf den Barrieren-Turm zu verhindern versucht. Diesmal kämpft er in Begleitung von Enkidu, wird aber dennoch erneut von den Kriegern des Lichts besiegt. Nach seiner Niederlage versucht er sie noch mit ins Wasser zu ziehen, doch Galuf kann sich rechtzeitig festhalten. Gilgamesch stürzt ins Meer, während die Krieger vom Winddrachen Hiryu wieder aufs Deck gebracht werden.

Gilgamesch zieht sich ins Schloss Exdeath zurück und empfängt die Krieger in der zehnten Etage. Er entnahm den Inhalt einer Schatzkiste für sich selber und hält die somit erbeutete Waffe für besonders stark und wertvoll. Er denkt, es handele es sich dabei um das legendäre Schwert Exkalibur, doch tatsächlich ist es nur eine Fälschung namens Caliburn. In seinem Irrglauben stellt er sich gegen die Krieger, doch wird ein weiteres Mal besiegt. Exdeath, der dies mitverfolgt hatte, ist Gilgamesch leid und verbannt ihn daraufhin in den Interdimensionalen Riss.

Gilgamesch3.gif

Bis zum erneuten Wiedersehen vergeht eine recht lange Zeit. Gilgamesch behauptete sich gegen die überaus starken und aggressiven Monster im Interdimensionalen Riss und zeigt nun ein deutlich verändertes Aussehen. Er wirkt viel aggressiver, bedrohlicher und kaum noch menschlich. Er ist verzweifelt auf der Suche nach einem Ausgang, doch findet keinen. Als sich ihm Bartz mit seinen Gefährtinnen in den Weg stellt, erkennt er ihn zunächst nicht und hält ihn für ein weiteres Monster. Erst nach einigen Angriffen begreift er, gegen wen er gerade kämpft und ist daraufhin geradezu erfreut, ein vertrautes Gesicht zu sehen. Nachdem Bartz erklärt, wie es bis hierher weiterging, wird Gilgamesch den Kampf abbrechen und ein weiteres Treffen versprechen, bei dem sie alle zusammen kämpfen können. Dieses zukünftige Ereignis bedeutet ihm wirklich viel.

Der gemeinsame Kampf lässt auch nicht lange auf sich warten. Beim Duell gegen Nekrophobia erscheint Gilgamesch auf der Seite von Bartz, spendet einige aufbauende und motivierende Worte an jeden, möchte nicht als Feigling gelten und sprengt sich deshalb selbst mitsamt Nekrophobia in die Luft, wodurch der Kampf automatisch gewonnen wird.

Bosskämpfe Bearbeiten

Gegnerartikel: Gilgamesch (FFV Boss).

Insgesamt fünf Mal stellt sich Gilgamesch während der Handlung als Bossgegner in den Weg der Krieger des Lichts.

Blaumagie Bearbeiten

Gilgamesch beherrscht über alle Kämpfe verteilt folgendes Repertoire an blauen Zaubern:

  • Aera
  • Goblinhieb
  • Todesklaue
  • Rakete

Alle Zauber sind allerdings von anderen Monstern leicht erlernbar und keine Seltenheit. Sein Begleiter Enkidu beherrscht weiterhin die blauen Zauber Aera, Himmelswind und Vampir.

Stehlen Bearbeiten

Eine Besonderheit ist, dass von Gilgamesch die gesamte Genji-Ausrüstung gestohlen werden kann, bestehend aus Fäustling, Helm, Schild und Rüstung. Diese Ausrüstungsgegenstände gehören zu den stärksten ihrer Art im gesamten Spiel. Bei den ersten beiden Konfrontationen trägt er noch keinen der Gegenstände bei sich, aber bei den vier restlichen, inklusive dem Kampf gegen Nekrophobia, bei dem er Bartz unterstützt und sich selbst opfert.

Musik Bearbeiten

[[Datei:{{{Bild}}}|180px]]
Clash on the Big Bridge
Clash on the Big Bridge.ogg


Das Musikstück während der Flucht vom Schloss Exdeath über die Große Brücke lautet Clash on the Big Bridge und gilt seit diesem Auftritt als Gilgameschs Titellied. Es wird auch bei seinen späteren Auftritten in diversen Variationen gespielt.

Trivia Bearbeiten

  • Praktisch alle Elemente, die ihn in diesem Auftritt charakterisieren, werden in späteren Verwendungen seiner Figur erneut aufgegriffen. Dazu zählen sein Begleiter Enkidu, seine Sammelleidenschaft für seltene und mächtige Waffen, vor allem für Exkalibur, die Genji-Ausrüstung, sein Aufenthalt im Interdimensionalen Riss, seine Redseligkeit und seine Suche nach einem ebenbürtigen Kontrahenten.
  • In Dissidia 012 Final Fantasy wird angedeutet, dass Gilgamesch sich selbst als einen Rivalen von Bartz sieht.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki