Fandom

Final Fantasy Almanach

Hexenkrieg

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Hexenkrieg ist ein Ereignis aus Final Fantasy VIII, das etwa 17 Jahre vor eigentlichem Spielbeginn stattfand. In diesem Krieg wollte die damalige Herrscherin Esthars, Adell, die Weltherrschaft an sich reißen; ihr stellte sich jedoch Galbadia unter der Führung von Vincer Deling entgegen. Der Krieg wird als Hexenkrieg bezeichnet, da es sich bei der Urheberin um eine Hexe handelt.

Durch diesen Krieg verloren viele Kinder ihre Eltern und wurden zu Waisen. Zudem finden wichtige Ereignisse im Leben von Laguna Loire während des Hexenkriegs statt.

VerlaufBearbeiten

LagunaKirosWard TimberWald.png

Die galbadianischen Soldaten Laguna, Ward und Kiros bei der Invasion Timbers

Der Krieg wurde von der Hexe Adell ausgelöst, die über die wissenschaftlich fortschrittliche Nation Esthar herrschte und allerorts gefürchtet wurde. Sie versuchte, die Weltherrschaft an sich zu reißen, indem sie ihre Hexekräfte mit Esthars Technologie kombinierte; diesem Vorhaben stellte sich aber die Nation Galbadia, angeführt von Vincer Deling, entgegen.

Deling errichtete zu der Zeit eine Militärdiktatur in Galbadia und ließ die benachbarten Staaten Timber und Dollet gewaltsam einnehmen, um die Kräfte für den bevorstehenden Krieg zu bündeln. Vor allem der Verlust von Timbers Unabhängigkeit bedeutete für Esthar einen herben Rückschlag, da Galbadia so freien Zugriff auf die zahlreichen, natürlichen Ressourcen des Staates hatte.

Während den folgenden erbitterten Auseinandersetzungen wurden viele Kinder zu Waisen, unter ihnen auch Squall Leonhart, Quistis Trepe, Xell Dincht, Irvine Kinneas, Selphie Tilmitt und Cifer Almasy. Edea Kramer, die mit ihrem Mann ein Waisenhaus gegründet hatte, gab diesen Kindern ein Zuhause und kümmerte sich um sie.

Im weiteren Verlauf wendete sich das Blatt zu Esthars Gunsten. Zum einen entdeckte Adell in Centra die Große Steinsäule, einen Kristall, der dazu in der Lage ist, eine Träne des Mondes auszulösen. Die Hexe wollte diesen als Waffe gegen Galbadia einsetzen und ließ ihn mit einer speziellen Außenhülle versehen, die es erlaubte, ihn zu transportieren. Unter der Bezeichnung Lunatic Pandora wurde dieses Gebilde zu Forschungzwecken nach Esthar geschafft. Zum anderen fand Prof. Odyne einen Weg, den menschlichen Geist mit Guardian Forces zu koppeln, um so die eigenen Kräfte zu verstärken und Magie einsetzen zu können.

Laguna bannt Adell.png

Laguna bannt Adell in eine Stasiskammer

Adell begann mit der Suche eines Erben ihrer Hexenkräfte und stieß dabei auf Ellione, ein Mädchen, das dazu in der Lage war, das Bewusstsein anderer Menschen in der Zeit zurückzuschicken. Adells Truppen entführten sie und brachten sie nach Esthar, wo Odyne ihre Hirnströmungen untersuchte und die Ergebnisse dazu nutzte, die Kopplungsmaschine ELLIONE zu bauen. Laguna gelang es jedoch, Ellione zu retten; er kam dabei mit einer Widerstandbewegung gegen die Hexe in Kontakt und wurde deren Anführer. Da Adell von einem normalen Menschen nicht beseitigt werden konnte, hatten sie den Plan, sie zu bannen. Dazu lockte Laguna die Hexe in das Hexenmausoleum und schloss sie in eine Stasiskammer ein, die kurz darauf mit drei Raumschiffen in das Weltall gebracht wurde. Von dort aus sorgte die in ihrem Sarg eingesperrte Adell jedoch für die weltweiten Störsignale.

Im Zuge dieses Staatsstreichs wurde Laguna zu Esthars Präsidenten gewählt; der Hexenkrieg endete. Da die Lunatic Pandora zu gefährlich war, versenkte man sie im Meer. Esthar schottete sich weiterhin vom Rest der Welt ab und wurde ab da an als das Stille Esthar bezeichnet.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki