FANDOM


Jekkt FFX

Jekkt (jap. ジェクト, Jekuto; engl. Jecht) ist ein NPC und eine zentrale Figur für die Handlung von Final Fantasy X. Er ist ein berühmter ehemaliger Blitzball-Spieler aus seiner Heimatstadt Zanarkand und Tidus’ Vater. Außerdem ist er in Spira bekannt als eine der Leibgarden des Hohen Mediums Braska.

Erwähnenswert ist auch der "Jekkt-Spezial 1", eine von ihm erfundene Blitzballtechnik, die es erlaubt, zwei gegnerische Verteidiger k.o. zu schlagen, bevor man zum Torschuss ansetzt. Tidus kann diese Technik ebenfalls erlernen.

Handlung Bearbeiten

Jekkt stammt aus der geträumten Kopie von dem realen Zanarkand, das 1000 Jahre vor den Ereignissen des Spiels zerstört wurde und nun in Ruinen liegt. Dieses „Traum-Zanarkand“ wird von den Asthra der ehemaligen Bewohner aufrechterhalten.

Jekkt war hier ein berühmter Blitzball-Star, hatte zu seinem Sohn Tidus aber kein besonders gutes Verhältnis. Er benahm sich rüpelhaft, kritisierte und verspottete ihn häufig. In Wahrheit mochte er ihn sehr gern, war aber nicht in der Lage, dies auf eine freundliche Art auszudrücken. Er wünschte, dass sein Sohn möglichst stark würde und hoffte, dies mit seinen Kritiken und Sticheleien zu erreichen. Tidus nahm diese jedoch sehr persönlich und so wuchs sein Hass auf ihn.

Eines Tages verschwand Jekkt spurlos, nachdem er auf hoher See trainiert hatte und zu nahe an Sin herankam. Der Kontakt mit Sin transportierte ihn auf ungeklärte Weise in das moderne Spira. Irgendwann wurde er als verrückter Trunkenbold festgenommen und in Bevelle eingesperrt. Wenig später kam Braska vorbei und bat ihn, ihn zusammen mit Auron als Leibgarde auf seiner Pilgerreise zu begleiten.

Zwischen den drei entstand bald eine tiefe Freundschaft. Auf seiner Reise brachte ihn seine Neigung zum Alkohol manchmal in Schwierigkeiten, z.B. als er im Suff einen Schnu für ein riesiges Monster hielt und angriff. Braska musste für den Schaden aufkommen und Jekkt schwor nachher, mit dem Trinken aufzuhören. Mit der Zeit reifte er, erfuhr mehr über Spira, das Schicksal von Zanarkand, und machte so das gleiche Abenteuer durch wie Tidus 10 Jahre später.

Bei ihrer Ankunft in Zanarkand, dem Ziel der Pilgerreise, waren Braska, Auron und er enge Freunde geworden. Er war es, der sein Leben für die Hohe Beschwörung zur Verfügung stellte, im Bewusstsein, dass er ohnehin nie mehr heimkehren könne. Er bat Auron um einen letzten Gefallen, auf Tidus aufzupassen. Er vertraute darauf, dass Auron einen Weg in das „Traum-Zanarkand“ finden würde. Mit Jekkt als Hohe Beschwörung gelang es zwar, Sin zu besiegen, aber Ju Yevons Geist übernahm die Kontrolle über ihn und machte ihn zum neuen Sin.

10 Jahre später kämpfen sich Tidus, Yuna und ihr Gefolge zu dessen Kern durch und konfrontieren Jekkt. Sie besiegen ihn und Tidus schließt endgültig Frieden mit seinem Vater.

Andere AuftritteBearbeiten

Dissidia: Final FantasyBearbeiten

Jekkt ist im PSP-Spiel Dissidia: Final Fantasy vertreten und trägt hier einen Konflikt mit seinem eigenen Sohn Tidus aus.

Dissidia 012 Final FantasyBearbeiten

Jekkt ist auch im Prequel von Dissidia: Final Fantasy vertreten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki