Fandom

Final Fantasy Almanach

Kriegstriumvirat

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Kriegstriumvirat.PNG

Das Kriegstriumvirat (engl. Warring Triad) spielt eine wichtige Rolle im Verlauf der Handlung von Final Fantasy VI. Es handelt sich dabei um drei Steinskulpturen, die eine schier unergründliche Macht besitzen und in längst vergessenen Zeiten die Welt der Balance erschufen. Die drei Entitäten namens Dämonid, Grimmgott und Dea (engl. Fiend, Demon und Goddess) standen jedoch in ständigem Konflikt zueinander und schaukelten ihre Streitereien immer weiter auf, die schlussendlich im Magi-Krieg resultierten. Als sie einsahen, wie viel Leid und Zerstörung sie dadurch verursachten, verwandelten sie sich selbst in Stein, regulierten ihre Kräfte in einem empfindlichen Gleichgewicht und trugen den Espern auf, sie zu bewachen, damit ihre Macht nicht missbraucht werden könne. Lange vor den Geschehnissen des Spiels erfuhr der junge Gestahl von dieser Legende und entwickelte das Ziel, diese Macht zu besitzen. Er forschte nach weiteren Tatsachen, gründete bald das Imperium und stieß auf das Reich der Esper, das er überfiel und zahlreiche Esper zu Forschungszwecken entführte, darunter auch Terra als Baby und ihren Vater Maduin.

Nach der Zerstörung der imperialen Hauptstadt Vector sammeln sich die wild gewordenen Esper in der Esper-Höhle östlich von Thamasa und werden von Terra aufgefunden und zu einem Waffenstillstand überredet. Kefka Palazzo erscheint und tötet zahlreiche Esper. Als noch mehr Esper aus dem Esperreich zu Hilfe eilen, nutzt Gestahl jedoch diese Gelegenheit aus und erhebt mit der Macht der Statuen den Magischen Kontinent. Dort übenimmt Kefka die Kontrolle, tötet Gestahl und bringt das empfindliche Gleichgewicht außer Kontrolle. Die frei gewordene Macht der Statuen entlädt sich in zahlreichen Naturkatastrophen und großflächiger Zerstörung, die Apokalypse ereignet sich und die Welt des Ruins entsteht.

Kefka extrahiert in seinem Turm die Kräfte der Statuen und verleibt sie sich selber ein, wodurch die Statuen nur noch einen Bruchteil ihrer Macht besitzen und deshalb von Terra und den Rückkehrern besiegt werden können. Dadurch existieren keine gottgleichen Wesen mehr und durch den Triumph über Kefka wird die Macht der Magie ausgelöscht und die Welt zum Frieden gebracht.

TriviaBearbeiten

Wüsten-Palais Kriegstriumvirat FFIX.PNG
  • Im Wüsten-Palais in Final Fantasy IX befinden sich einige Statuen, die an das Kriegstriumvirat erinnern. Wenn man die Statuen untersucht, wird in den Beschreibungen von einem Dämonen (rechts), einer Göttin (Mitte) und einem Diabolo (links) berichtet.
FFXIV Warring Triad.png
  • Auf dem Flaggschiff in Azys Lla in Final Fantasy XIV: Heavensward befinden sich drei Statuen, die das Kriegstriumvirat darstellen und in ihrem Aussehen mit ihren Vorlagen aus Final Fantasy VI identisch sind. Dort heißen sie Sephirot (Fiend), Sophia (Goddess) und Zurvan (Demon). Diese werden im Laufe des Spiels zu bekämpfen sein.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki