Fandom

Final Fantasy Almanach

Lunatic Pandora

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion5 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

LunaticPandora.jpg

Die Lunatic Pandora über dem Tears Point

Lunatic Pandora (jap. ルナティックパンドラ, Runatikku Pandora) ist die Bezeichnung eines riesigen, flugfähigen Monuments aus Final Fantasy VIII, das dazu in der Lage ist, eine Träne des Mondes auszulösen. Die Lunatic Pandora setzt sich aus der Großen Steinsäule und einer darüberliegenden Mantelung aus Metall zusammen, die von Esthar geschaffen wurde und der Pandora ihre charakteristische, rechteckige Form verleiht. Das Emblem, das auf einer der Seiten zu sehen ist, stellt das Wappen ebenjener Nation dar. Im Inneren der Lunatic Pandora befindet sich ein weit verzweigtes Tunnel- und Höhlensystem aus Kristall.

GeschichteBearbeiten

LunaticPandoraInnen.jpg

Das Innere der Lunatic Pandora

Die Lunatic Pandora hat ihren Ursprung in der Großen Steinsäule, welche mit der Träne des Mondes, die 80 Jahre vor Spielbeginn Centra zerstörte, auf den Planeten fiel. Die Säule wurde bei ihrem Aufschlag tief in das Erdreich gegraben und erst während den Hexenkriegen von den Truppen Esthars entdeckt. Esthar errichtete im Folgenden eine Ausgrabungsstätte, um den Kristall zu bergen. Die galbadianischen Soldaten Laguna Loire, Kiros Seagul und Ward Zaback verirrten sich während einer Mission, in der sie die feindlichen Aktivitäten ausspionieren sollten, in diese, konnten jedoch nach einigen Auseinandersetzungen mit gegnerischen Truppen fliehen. An die Große Steinsäule wurde eine Außenhülle montiert, die deren Transport ermöglichte; man bezeichnete dieses Konstrukt als Lunatic Pandora.

LunaticPandoraTest Trabia.png

Laguna und seine Begleiter bemerken den Test Esthars

Die Pandora wurde nach Esthar geschafft, wo Prof. Odyne sie auf Befehl der Hexe Adell untersuchte, da diese sie als Waffe einsetzen wollte. Zu diesem Zweck wurde ein Test auf dem Trabia-Kontinent durchgeführt, dessen Zeuge Laguna aus der Ferne wurde, als er im Trabia-Tal gerade an einem Film mitwirkt. Im späteren Verlauf der Handlung kann man den riesigen Krater begutachten, der aus diesem Versuch resultiert und das Reisen nach Esthar mit dem Balamb Garden unmöglich macht.

Um die Lunatic Pandora zu ergänzen, wurde der Tears Point errichtet; wenn die Pandora mit diesem perfekt ausgerichtet ist, erzwingt dies eine extrem starke Wechselwirkung mit dem Mond, die zu einer Träne des Mondes katastrophalen Ausmaßes führt.

Als Laguna, auf der Suche nach Ellione, in Esthar gefangen genommen wurde, musste er im Lunatic Pandora Institut Zwangsarbeit verrichten. Er schloss sich einer Widerstandsbewegung gegen die Hexe Adell an und wurde zu deren Anführer ernannt. Als sie es im Folgenden schafften, Adell zu bannen und Laguna Esthars Präsident wurde, stufte man die Lunatic Pandora als zu gefährlich ein, sodass man beschloss, sie im Meer zu versenken.

HandlungBearbeiten

LunaticPandoraÜberflug EstharStadt.png

Die Lunatic Pandora überfliegt auf dem Weg zum Tears Point Esthar-Stadt

Während dem Kampf der Garden gibt die sich in Rinoas Körper befindliche Artemisia Cifer den Befehl, die Lunatic Pandora aus dem Ozean zu bergen und über Esthar eine Träne des Mondes auszulösen. Als dieser seinen Auftrag ausführt und die Pandora über dem Tears Point platziert, fällt mit der darauf folgenden Träne des Mondes Adells Sarg auf den Planeten; dieser wird in die Pandora geschafft, während die Hexe in seinem Inneren aus ihrem Kälteschlaf erwacht.

Squall und seine Gefährten gelangen in die Lunatic Pandora und besiegen Adell, die von Artemisia kontrolliert wurde. Als diese nun im Körper der ehemaligen Herrscherin Esthars nicht mehr bleiben kann, ergreift sie von Rinoa Besitz. Ellione schickt beide in der Zeit zurück, wodurch die Hexe aus der Zukunft nun in allen drei Zeitformen existiert und die Zeitkomprimierung einleitet. Doch diese wird unterbrochen, als Ellione Artemisias Bewusstsein zurück in die Zukunft schickt. Squall und seine Begleiter finden sich im Folgenden in einer teilweise komprimierten Zeitzone wieder, in der es ihnen gelingt, in die Zukunft zu Artemisia zu gelangen. Das weitere Schicksal der Lunatic Pandora, die in der Zukunft unauffindbar ist, bleibt ungeklärt.

MusikBearbeiten

[[Datei:|180px]]
Lunatic Pandora
Lunatic Pandora FFVIII.ogg


Innerhalb der Lunatic Pandora ertönt das gleichnamige Musikstück.

EtymologieBearbeiten

Der Name Lunatic Pandora leitet sich primär von der Büchse der Pandora ab, einem Gegenstand der griechischen Mythologie, durch dessen Öffnen alles Schlechte über die Welt hereinbrach. Analog öffnet die Lunatic Pandora für die Monster, etwas Schlechtem, einen Weg, vom Mond auf den Planeten herabzuregnen und auf diesem zu wüten. Lunatic leitet sich vom lateinischen Substantiv "luna" ab, was Mond bedeutet und die Verbindung der Pandora zu ebenjenem unterstreicht. Des Weiteren bedeutet es auf Englisch abfällig soviel wie "Wahnsinniger". In diesem Zusammenhang kann man die Lunatic Pandora als den Gegenstand deuten, der den Wahnsinn in Form der Monster auf die Welt bringt.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki