Fandom

Final Fantasy Almanach

Magischer Kontinent

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

ChocoboFeder2.jpg Dieser Artikel wurde zum Artikel des Monats Februar 2011 gewählt. ChocoboFeder.jpg


Magischer Kontinent.png

Der Magische Kontinent (engl. Floating Continent) ist ein Ort in Final Fantasy VI. Es ist ein schwebendes Landmassiv, das von Imperator Gestahl und Kefka Palazzo in die Luft erhoben wird. Hier steht das Kriegstriumvirat, welches vor vielen Jahren die Welt erschuf, aber sich nach dem Magi-Krieg selbst versteinerte. Mit der Macht der Statuen leitet Kefka die Apokalypse ein, wodurch sich die Welt radikal verändert und in Chaos und Zerstörung versinkt.

Geschichte Bearbeiten

Schwebender Kontinent.png

Nachdem die wildgewordenen Esper die imperiale Hauptstadt Vector verwüsteten und der Imperator das Bankett mit den Rückkehrern veranstalten ließ, in welchem die Kooperation der beiden Parteien im gemeinsamen Sinne beschlossen wurde, machen sich die Rückkehrer auf den Weg, um die Esper zu besänftigen. Sie finden sie in der Esper-Höhle westlich von Thamasa und ihnen gelingt tatsächlich der Kontakt. Die Esper entschuldigen sich für ihr Verhalten, ebenso wie die Menschen, und eine friedliche Einigung wird mit General Leo als Repräsentant des Imperiums in Thamasa ausgehandelt. In diesem Moment erscheint Kefka mit zahlreichen imperialen Truppen. Er klärt die Rückkehrer auf, dass sie für den Imperator gearbeitet hätten, denn das Friedensangebot war lediglich eine Farce. Kefka tötet unzählige Esper und verleibt sich gierig ihre Maginite ein, wodurch seine Kräfte weiter steigen. General Leo stellt sich ihm entgegen, doch Kefka tötet auch ihn hinterrücks mit Hilfe eines Trugbilds. Gemeinsam mit Gestahl begibt er sich hinter den Siegeswall ins Esper-Reich und erhebt hier das gesamte Land in die Lüfte, den Magischen Kontinent.

Magischer Kontinent2.png

Dort oben angelangt finden die Rückkehrer Shadow, der auf ungeklärte Weise mit in die Luft getragen wurde und zunächst enttäuscht von sich selbst ist, doch sie muntern ihn wieder auf und nehmen ihn mit in den Kampf. Sie finden Ultima-Waffe, ein magisches Wesen, das sich ihnen in den Weg stellt und als Wächter für Kefka und den Imperator dient. Nach dem Kampf trennt sich Shadow von den anderen, da er seine Pflicht als erfüllt sieht. Die Rückkehrer treffen nun auf Gestahl und Kefka, die vor dem Kriegstriumvirat verweilen. Der Imperator bannt die Rückkehrer und macht sie bewegungsunfähig. Er gewährt seiner Generälin Celes Chère, die ebenfalls zu den Rückkehrern gehört, eine letzte Chance, um ihre Loyalität zu beweisen, indem sie die Rückkehrer mit einem Dolch erstechen soll. Celes attackiert stattdessen Kefka, wodurch dieser völlig in den Wahn verfällt und sie niederschlägt. Er stellt sich zwischen die drei Statuen und fordert den Imperator heraus. Gestahl sieht ein, dass Kefka zu weit gegangen ist und will sich seiner entledigen, doch alle seine Angriffe verpuffen in der Barriere der Statuen. Kefka selbst übernimmt die Kontrolle über sie und lenkt ihre entfesselte Kraft auf den Imperator, der dadurch zu Boden geht, aber immer noch lebt. Mit seinen letzten Worten versucht er Kefka zu besänftigen, doch dieser stößt seinen regungslosen Körper über den Rand des Magischen Kontinents.

Magischer Kontinent Statuen.png

Kefka verschiebt die Statuen, wodurch ihr empfindliches Gleichgewicht gestört wird und sich ihre Kräfte entfesseln. Plötzlich erscheint Shadow und stößt Kefka in die Mitte der Statuen, verschiebt sie seinerseits und schließt Kefka zwischen ihnen ein. Er befiehlt den Rückkehrern zu verschwinden, da der Kontinent auseinanderfallen wird. Während die Rückkehrer auf die Blackjack flüchten, bricht zwischen ihnen der Boden auseinander und der Kontinent zerfällt in sich. Kurz bevor sie die Blackjack entern, gelangt auch Shadow zu ihnen an Bord. Durch die Entladung der Kräfte des Kriegstriumvirats wird jedoch auch die Blackjack in der Luft zerrissen und die Rückkehrer stürzen zu Boden. Die Apokalypse ereignet sich, die Welt wird von unzähligen Naturkatastrophen geschüttelt und viele Menschen verlieren ihr Leben.

Trivia Bearbeiten

  • Während der Flucht vom Kontinent muss der Spieler bis kurz vor Ablauf des Timers warten, bevor er die Blackjack betritt, damit Shadow erscheint und folglich die Apokalypse überleben kann. Ansonsten wird er sterben und einige spätere Passagen verändern sich dementsprechend.
  • Das gesamte Gebiet gilt als erdelementar, wodurch Mog hier den Erdenblues tanzen kann.
  • Obwohl das Gelände aus Steinen und Felsen besteht, gibt es vereinzelte Teleporter, die sehr organisch wirken, als ob der Kontinent ein eigenes Lebewesen wäre.
  • Innerhalb der Final Fantasy-Reihe tauchen immer wieder schwebende Kontinente oder Länder auf, so auch in Final Fantasy III bis Final Fantasy V, Final Fantasy IX, Final Fantasy XII mit Bhujerba und Final Fantasy XIII mit Cocoon.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki