FANDOM


Mako-Reaktoren stellen ein wichtiges Handlungselement in der Compilation of Final Fantasy VII dar. Dabei handelt es sich um Maschinen, welche vom Shin-Ra Konzern erbaut und betrieben werden. Mithilfe der Reaktoren wird Mako-Energie aus dem Inneren des Planeten gewonnen und in nutzbare Energie für die Bevölkerung umgewandelt. Bei diesem Prozess entsteht als Nebenprodukt zusätzlich synthetisch hergestellte Substanz.

Da diese Energie aus dem Lebensstrom gewonnen wird, entziehen die Reaktoren dem Planeten langsam die Lebenskraft. Ein deutliches Zeichen dieses "Planetensterbens" sind die vegetationsarmen Umländer der Reaktoren. Manche Reaktoren produzieren allerdings weit mehr als nur Mako-Energie; es werden Monster für Shin-Ra erschaffen. Mako-Reaktoren befinden sich in fast allen Teilen der Welt. Einst führte Shin-Ra einen 10 Jahre andauernden Krieg gegen den Staat Wutai, um den Bau von Mako-Reaktoren auf dem Kontinent durchzusetzen.

Wichtige Mako-ReaktorenBearbeiten

MidgarBearbeiten

Midgar besitzt aufgrund des hohen Energieverbrauchs von Shin-Ra 8 Reaktoren, die die Stadt mit Energie versorgen. Jeder der ringförmig angeordneten Reaktoren versorgt einen der 8 Sektoren der Stadt.

Reaktor Nr. 1Bearbeiten

Reaktor Nr. 1 ist der erste der acht Mako-Reaktoren von Midgar. Er steht im Nordsektor und wurde von der Widerstandsgruppe AVALANCHE unter der Leitung von Barret Wallace zu Beginn von Final Fantasy VII zerstört.

Reaktor Nr. 5Bearbeiten

Dieser Reaktor war Ziel eines weiteren Anschlags von AVALANCHE, der jedoch durch einen Hinterhalt der Shin-Ra Armee vereitelt wurde.

Reaktor Nr. 0Bearbeiten

Reaktor Nr. 0 spielt in Dirge of Cerberus: Final Fantasy VII eine größere Rolle und ist ein geheimer Reaktor direkt unter dem Shin-Ra Hauptquartier, verborgen im Deepground.

 
Reaktor Nr 1
 
Reaktor Nr 1 explosion
 
Reaktor innen
 
Makoreaktor0

NibelheimBearbeiten

Der Nibelheim Reaktor ist wohl der wichtigste Mako-Reaktor in der Compilation of Final Fantasy VII. So war er nicht nur der erste Reaktor, der je gebaut wurde, sondern auch der Ort von Sephiroths Sinneswandel und dem daraus resultierenden Nibelheim-Vorfall. Nachdem Sephiroth und Zack eine Störung im Reaktor behoben haben, entdecken sie die experimentellen Monster im Reaktor, was bei Sephiroth Fragen über seine wahre Herkunft aufwirft. Dort trifft Sephiroth auf seine "Mutter" Jenova, außerdem werden Zack und Cloud nach ihrem Kampf gegen ihn in die Shinra-Villa gebracht.

 
NibelReaktor1
 
NibelReaktor2
 
NibelReaktor3
 
NibelReaktor4

JunonBearbeiten

Der Unterwasserreaktor von Junon kann nur durch einen Unterwassertunnel betreten werden. Im Inneren des Reaktors befindet sich eine Große Substanz, die die Mako-Kanone Sister Ray antreibt.

 
JunonReaktor1
 
JunonReaktor2
 
JunonReaktor3
 
JunonReaktor4

Weitere Mako-ReaktorenBearbeiten

KalmBearbeiten

Der Kalm Reaktor befindet sich im Zentrum des Marktplatzes und hebt sich deutlich vom mittelalterlichen Baustil der Stadt ab.

Fort CondorBearbeiten

Auf dem Dach des Mako-Reaktors brütet ein riesiger Kondor sein Ei aus, welcher von den Bewohnern von Fort Condor vor den Shin-Ra beschützt wird.

CorelBearbeiten

Der Mako-Reaktor von Corel wurde von den Bewohnern der Stadt erbaut und löste die dort abgebaute Kohle als Hauptenergieproduzent ab. Später kam es zu einem Unfall im Reaktor, der von AVALANCHE ausgelöst wurde. Da man die Bewohner für die Schuldigen hielt, wurde das Dorf von Shin-Ra niedergebrannt.

GongagaBearbeiten

Gongaga besaß einst ebenfalls einen Reaktor, der jedoch 4 Jahre vor der Handlung von Final Fantasy VII explodierte und einen Großteil der Dorfbewohner tötete. Nach diesem Ereignis beschlossen die Bewohner, sich von der Mako-Energie loszusagen. Auch vier Jahre danach trauern die Einwohner noch stark um ihre verstorbenen Angehörigen.

 
KalmReaktor
 
Fortcondor
 
Corel-Reaktor
 
GongagaReactor

MusikBearbeiten

Hauptartikel: Mako Reactor.

Wenn der Spieler einen Mako-Reaktor betritt, spielt das gleichnamige Thema.