Fandom

Final Fantasy Almanach

Maria

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Disambig.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für den Bossgegner aus Final Fantasy VI siehe Maria (Boss).
Maria
Maria Amano Artwork.jpg
Herkunft Finn
Sternzeichen Schütze
Blutgruppe B
Händigkeit Rechtshänderin


Maria ist ein spielbarer Charakter aus Final Fantasy II. Sie zählt zu Firions engsten Verbündeten und weicht über die gesamte Spieldauer nicht von seiner Seite. Außerdem ist sie die Schwester von Leon, jedoch werden beide am Anfang des Spiels voneinander getrennt.

Ihre Motivation zum Beitritt in den Widerstand liegt primär darin, Leon wiederzufinden. Nichtsdestotrotz unterstützt sie die Interessen der Rebellen uneingeschränkt und mit voller Einsatzbereitschaft. Sie besitzt weiterhin ein ausgeprägtes Gespür für potenzielle Gefahren, das sich an mehreren Stellen erkenntlich zeigt. Basierend auf ihren Ausgangswerten eignet sich Maria vorwiegend für den Einsatz als Magierin.

Handlung Bearbeiten

Zu Beginn des Spiels wird Finn, die Heimat von Maria und ihrem Bruder Leon, vom Imperium überfallen und verwüstet. Bei diesem Feldzug sterben ihre Eltern, sie selbst werden zusammen mit Firion und seinem Freund Ghai von vier Schwarzrittern angegriffen und schwer verwundet. Glücklicherweise findet sie der Weißmagier Min'U und bringt sie in den Unterschlupf des Widerstands, der sich Wildrose nennt.

Leon ist allerdings nicht unter ihnen, er scheint verschwunden zu sein, was Maria unendlich bekümmert, denn sie macht sich große Sorgen um ihn. Zusammen mit Firion und Ghai schließt sie sich den Rebellen an und hofft, auf ihren Reisen Hinweise zu finden, die auf Leons Verbleib zurückführen könnten. Ihr gemeinsamer Weg führt sie unter anderem nach Bafusk, wo sie auf den Dunkelritter treffen, der in Wahrheit Leon ist, doch sie wissen dies noch nicht.

Kurz darauf treffen sie ihn erneut, als sie den Antrieb des Zerstörers sabotieren. Hier erscheint der Dunkelritter und Maria erkennt seine Stimme zweifelsfrei als die von Leon. Sie müssen allerdings schnell flüchten, da der Zerstörer explodiert. Leider hat sie somit keine Gelegenheit, Leon direkt anzusprechen.

Eine weitere Reise der Rebellen führt sie nach Dhyst, dafür benötigen sie ein Segelschiff. Als sie im Hafen von Palum die Piratenbande um Leila treffen und nach deren Schiff fragen, bemerkt Maria als einzige, dass sie in eine Falle gelockt werden. Schlussendlich können die Piraten aber mühelos in die Schranken verwiesen werden, das Schiff steht nun zur freien Verfügung. Marias Gespür für Gefahren wird kurz darauf erneut bewiesen, als sie bemerkt, dass etwas mit Prinzessin Hilda nicht stimmt. Sie warnt Firion deshalb zurecht vor, den Hilda alleine zu sich ruft. Tatsächlich handelte es sich nämlich um eine Doppelgängerin der Prinzessin, die Firion umbringen sollte.

Im weiteren Verlauf unterstützt Maria die Aktivitäten der Wildrose nach bestem Vermögen. Schlussendlich besiegen sie den Imperator persönlich, doch von Leon ist nach wie vor keine Spur. Als es im Schloss von Finn zu einer Friedensfeier kommt, erreicht sie die Nachricht, dass der Dunkelritter selbst gegen Finn zieht und das Imperium für sich beanspruchte. Maria ist schockiert, doch sie kämpft erneut gegen die Bedrohung.

Im Schloss Palmekia trifft sie Leon im Thron des Imperators sitzend, der sich von der blanken Macht hat blenden lassen und sich auch durch Marias Zusprache nicht besänftigen lässt. Erst, als der Imperator aus der Hölle aufersteht und ihn kurzerhand hinweg fegt, erkennt er sein Fehlverhalten und schließt sich Firions Gruppe an. Vereint gelingt es ihnen zum Ende des Spiels, den Imperator endgültig aufzuhalten. Maria würde sich ein zukünftiges Leben mit ihrem Bruder und ihren Freunden wünschen, aber Leon zieht sich davor zurück, da zu viel zwischen ihnen vorgefallen sei. Firion akzeptiert dies, und auch Maria scheint das hinzunehmen.

GalerieBearbeiten

 
Maria NES Sprite.png
 
Maria GBA Sprite.png
 
Maria PSP Sprite.png

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki