Wikia

Final Fantasy Almanach

Orphanus

Diskussion0
4.961Seiten in
diesem Wiki
Orphanus Erste Form

Die erste Form

Quote2 Wir sind der Verlassene, geboren, einzig um zu sterben. Unser Name ist Orphanus. Durch uns soll die Welt Erlösung erfahren. Quote1

Orphanus ist der letzte Bossgegner von Final Fantasy XIII und die Kraft- und Antriebsquelle von Eden, indem er Eden aus einer Zwischendimension heraus speist. Er erfüllt Eden mit Stärke, der die restlichen Cocoon-Fal'Cie dirigiert und kontrolliert, welche wiederum die Menschen versorgen. Detailliertere Erklärungen zum genauen Ablauf dieses Vorgangs gibt es allerdings nicht. Wenn Orphanus sterben sollte, verliert Eden seine Kraft und stirbt ebenfalls. Dadurch wird eine Kettenreaktion ausgelöst, in Folge derer auch alle anderen Fal'Cie von Cocoon sterben werden und das schwebende Land auf die Oberfläche von Grand Pulse stürzt - der Tod aller Menschen wäre die resultierende Folge. Das Vernichten von Orphanus wirkt somit praktisch als der Auslöser für diese extreme Katastrophe, wie das Herausziehen einer Karte aus einem Kartenhaus.

Orphanus befindet sich im Kapitol Eden, Cocoons Hauptstadt, genauer noch in einem nach ihm benannten Ort, der Wiege des Orphanus.

Wesen und Motivation Bearbeiten

Der einzige Grund für die Existenz des Orphanus ist sein Sterben. Er steht somit zwischen dem Leben und dem Tod und erfleht geradezu von den L'Cie, ihm dieses Schicksal - diese Bestimmung - zu erfüllen und schreckt dabei nicht vor Folter und Schmerzen zurück. Seine Vorgehensweise ist sehr brutal, solange er damit nur sein Ziel erreichen kann.

Handlung Bearbeiten

Der oberste Fal'Cie Barthandelus benutzt die L'Cie als seine Werkzeuge, um Orphanus zu vernichten und damit den Untergang Cocoons auszulösen. Dies ist in Wahrheit der Wunsch aller Fal'Cie, weil sie sich nach der Schöpfergottheit sehnen, die vor Äonen diese Welt spurlos und überraschend verließ. Durch den Untergang Cocoons wollen sie ein so gewaltiges Opfer bringen, dass sich die Schöpfergottheit gezwungen sieht, den Zustand wieder zu reversieren und die Welt zurück in ihre Ausgangslage zu versetzen. Die Fal'Cie sind aber aufgrund ihrer Natur an den Erhalt Cocoons gebunden, sie können diesen Vorgang also nicht selbst auslösen. Deshalb ernennen sie L'Cie, die an ihrer statt Orphanus erschlagen sollen.

Orphanus foltert Vanille

Orphanus foltert zunächst Vanille...

Orphanus foltert Fang

...und anschließend Fang

Die sechs L'Cie Lightning, Vanille, Hope, Sazh, Fang und Snow erreichen jenseits des Flurs der Lobeshymnen den Verborgenen Thron im Innern der Wiege des Orphanus, dem Schauplatz des letzten Gefechts gegen Barthandelus. Nach dessen Niederlage sinkt er in eine Art Becken hinab, aus dem im Anschluss Orphanus aufersteht.

Er bedankt sich für seine Erweckung und philosophiert über die Notwendigkeit der L'Cie, zu Ragnarök zu werden und ihn zu vernichten. Er hebt Vanille magisch in die Luft und versucht, ihre Verwandlung in Ragnarök durch das Zufügen schwerer Schmerzen zu erzwingen. Fang kann dies nicht mitansehen und bietet sich freiwillig als Ragnarök an, woraufhin er Vanille sofort loslässt. Trotz der Gegenwehr der anderen L'Cie vollführt Fang die Transformation und attackiert Orphanus, der sie begeistert anfeuert.

Allerdings erinnert sie sich an die bis hierher verbrachte Zeit mit ihren Gefährten und kommt dadurch wieder zur Besinnung. Als sie sich wieder in ihre menschliche Gestalt zurück verwandelt, zeigt Orphanus hämende Verachtung und zwingt sie nun mittels Folter, sich wieder zu transformieren und ihm zu erfüllen, was ihm schon lange verwehrt blieb. Vanille rettet sie, indem sie ihre blanke Willensstärke erläutert und nicht mehr vor ihren Sorgen fortlaufen möchte. Dadurch wendet sie sich von Orphanus' Kontrolle ab und bricht seinen Einfluss, woraufhin er schmerzensschreiend im Becken versinkt.

Nach kurzer Zeit erscheint eine neue Hülle von ihm. Lightning triezt ihn, dass er an nichts glaube, nur auf seinen Tod warte und die Welt vergifte. Sie seien anders, denn sie machen das Unmögliche möglich, und dies sei ihre Bestimmung. Der Kampf beginnt, und die L'Cie gehen siegreich daraus hervor. Durch den endgültigen Tod von Orphanus verliert Cocoon seinen Antrieb und stürzt auf die Oberfläche von Grand Pulse.

Aussehen und Gestaltung Bearbeiten

Orphanus

Die zweite Form

In seiner ersten Form besteht Orphanus aus einer Kreuzung dreier Wesen, mit der Gottheit Lindzei auf der linken Seite, Barthandelus auf der rechten und ihm selbst in der Mitte dazwischen. Zusätzlich besitzt das Wesen eine gewaltige Schwertklinge als untere Körperhälfte, die es auch bei einer seiner Attacken gebraucht. Seine zweite Form hingegen besteht aus einem goldenen Kreis mit dem Gesicht eines Kindes in der Mitte.

Kampf Bearbeiten

Hauptartikel: Orphanus (Boss) und Orphanus (Endgegner).

Orphanus wird zweimal direkt hintereinander bekämpft.

Musik Bearbeiten

[[Datei:{{{Bild}}}|180px]]
Born Anew
FFXIII - Born Anew


[[Datei:{{{Bild}}}|180px]]
Nascent Requiem
FFXIII - Nascent Requiem


Während des ersten Kampfes wird Born Anew gespielt zu deutsch Neu geboren, ein dramatisches Orchesterstück, das seine Motivation verdeutlicht. Für den Kampf gegen die zweite Form wurde Nascent Reqiuem gewählt, das deutlich euphorischer klingt.

Symbolik Bearbeiten

Orphanus steht in einem starken Spannungsfeld zwischen Geburt und Tod, zwischen Leben und Sterben, Aufbau und Zerstörung. Sein einziger Existenzgrund scheint es zu sein, durch die Hand der L'Cie niedergestreckt zu werden, um aber genau dadurch die Erlösung für die Welt zu bringen. Gleichzeitig wird er anhand vieler Merkmale auch mit einem Neugeborenen symbolisiert.

Für genauere Erläuterungen der sinnbildlichen Zusammenhänge, siehe Orphanus/Symbolik

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki