Fandom

Final Fantasy Almanach

Paddra Nys Jul

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Klein-Cloud FFVII.png
Dieser Artikel oder Abschnitt zu einem Charakter ist ein Stub. Du kannst dem Final Fantasy Almanach helfen, indem du ihn erweiterst.
Grund: Handlung muss erweitert werden.
Paddra Nys Jul FFXIII-2.png

Paddra Nys Jul ist ein nicht-spielbarer Charakter aus Final Fantasy XIII-2 und hat ebenfalls einen Auftritt im Nachfolger Lightning Returns: Final Fantasy XIII. Sie ist eine Zeitenseherin und die Begleiterin von Caius Ballad. Die Göttin Etro schenkte ihr vor langer Zeit die Gabe, in die Zukunft sehen zu können, was sich jedoch als fatal erwies. Durch jede Vision sieht sie zwar die Zukunft, jedoch verliert sie dabei stets einen Teil ihrer Lebenskraft. Da die Visionen regelmäßig auftreten, stirbt sie stets in jungen Jahren, wird jedoch daraufhin immer wieder mit einer neuen Seele wiedergeboren. Aufgrund dessen existieren unzählige Variationen ihrer selbst. Um Jul von diesem ewigen Kreislauf zu erlösen, ist Caius sogar dazu bereit, die Vernichtung der Welt in kauf zu nehmen.

HandlungBearbeiten

Final Fantasy XIII-2Bearbeiten

Paddra Nys Jul ist eine Seherin und die Begleitung von Caius. Sie ist die letzte Seherin und vertraut Caius und Noel. Ihr Wächter ist Caius Ballad, doch eines Tages verlässt er sie und Noel. Am Zeitenseher-Denkmal in der sterbenden Welt JS 700 hat sie eine Vision der Zukunft, die Jul lächeln lässt. Nach dieser Vision konnte Noel sie nicht mehr beschützen, da sie gestorben ist. Das war an ihrem fünfzehnten Geburtstag. Caius sucht seitdem eine Möglichkeit, sie von ihrem Leid zu erlösen, indem er die Vergangenheit zerstört. Dadurch erhofft er sich, sie retten zu können.

Lightning Returns: Final Fantasy XIIIBearbeiten

Noel Jul LRFFXIII.png

Juls Versprechen

In Lightning Returns: Final Fantasy XIII hat Jul erneut einen Auftritt und taucht an verschiedenen Stellen des Spiels auf. Als Lightning in Luxerion auf Noel trifft, ist dieser von einer aufgezeichneten Vision eines Orakels nahezu besessen. Aufgrund dessen versucht er Lightning zu töten, entscheidet sich jedoch letztlich dagegen, da Jul dies seiner Meinung nach nicht gewollt hätte. Diese taucht daraufhin kurz auf und erklärt, dass er sich richtig entschieden habe und sie sich bald wiedersehen würden.

Eine weitere Jul spricht scheinbar aus dem Chaos zu Lightning, als diese zum ersten mal in die Wildlande gelangt. Aufgrund ihrer Worte findet Lightning einen weißen Chocobo, der als Engel Walhallas bezeichnet wird. Der Engel bringt sie schließlich zum Tempel Etros, der sich seit der Vereinigung von Walhalla und Grand Pulse ebenfalls in den Wildlanden befindet. Innerhalb des Tempels trifft Lightning auf Caius, der sie nach einem kurzen Wortwechsel mit einem Fluch fernzuhalten versucht, was sie jedoch unbeeindruckt hinnimmt und kurzerhand die Verfolgung aufnimmt.

Auf ihrem Weg durch den Tempel trifft sie dabei auf unzählige Inkarnationen von Jul. Einige von ihnen bitten Lightning, dass sie Caius erlösen soll, während andere ihn bei sich behalten wollen und dabei ein einziges Wirrwarr aus Widersprüchen und gegensätzlichen Meinungen bilden.

Quote2.png Wir sind die, die sich nach seiner Nähe sehnen. Wir sind es, die ihm Leben geben, wenn er nach dem Tod fleht. Doch wir sind auch jene, die für seinen Frieden beten. Wir sind ein Widerspruch, der nicht gelöst werden kann. Quote1.png
– Jul zu Lightning
Jul Offenbarung LRFFXIII.png

Der Ursprung des Chaos

Hope kann die Juls nicht orten, woraufhin Lightning vermutet, dass sie bereits zu tief im Chaos steckt. Wenig später enthüllt eine weitere Jul jedoch die Wahrheit. Die Juls sind nicht Teil des Chaos, sie selbst sind das Chaos. Bei jeder neuen Wiedergeburt kehrte Jul mit einer neuen Seele auf die Welt zurück, während das Verlangen der übrigen Juls in Walhalla, an Caius Seite zurückzukehren, immer größer wurde. Ihre unzähligen Seelen verschmolzen schließlich zu einer einzigen formlosen Masse, wodurch das Chaos geboren war. Aufgrund der unzähligen gegensätzlichen Persönlichkeiten und Wünsche der Juls stellt das Chaos einen nicht zu lösenden Widerspruch dar.

Lumina Tempel Etros LRFFXIII.png

Lumina offenbart Juls Wunsch

Als Lightning ein wenig später auf Caius trifft, erklärt dieser, dass er und Jul aufgrund dieser Tatsache nicht erlöst werden können. Er sei wegen Juls Liebe an das Chaos gebunden, was ihn jedoch nicht weiter stört. Er hat sich mit seiner Rolle als ihr Beschützer abgefunden und ist bereit, an Juls Seite bis in alle Ewigkeit im Chaos zu verbleiben. Doch selbst wenn es möglich wäre, ihn zu befreien und in die neue Welt zu führen, würden ihm die Juls aufgrund ihrer Liebe zu ihm folgen. Auch wenn sie keine bösen Absichten hätten, wäre die Macht des Chaos so groß, dass seine bloße Existenz die Realität verzerren und somit auch die neue Heimat vernichten würde. Da Lightning nichts weiter tun kann, akzeptiert sie die Situation und Caius verschwindet. Auf Etros Thron sitzt nun Lumina und jene Jul, die einst zu Noels Zeiten lebte, erscheint. Sie erklärt traurig, dass sie ihm versprochen habe, dass sie sich wiedersehen würden, bevor sie wieder verschwindet. Lumina meint nun, dass diese Jul jemand anderen als Caius lieben würde und fragt, was wohl ihr wahrer Wunsch sei. Da Lightning ihr jedoch nicht helfen kann, verlässt sie den Tempel wieder.

Nachdem Lightning den Ausgang passiert hat, trifft sie erneut auf eine Jul. Diese erklärt, dass sie im Verlauf der Zeit durch das Chaos zu allen Menschen sprach, die sie hören konnten. Dadurch entstand nach und nach die Legende des Engels von Walhalla, die Lightning schließlich hierher führte. Dabei offenbart sie auch die wahre Identiät des weißen Chocobos: Es handelt sich dabei um Lightnings Esper Odin.

Nachdem Vanille am letzten Tag die Seelen der Toten erlöst hat, erscheint Jul zusammen mit Lumina und enthüllt Lightning, dass sich Serahs Seele die ganze Zeit über in Lumina befunden hat. Kurz darauf verschwinden sie jedoch wieder, da nun Bhunivelze in der Gestalt von Hope die Halle der Sakralen betritt. Nachdem Lightning und ihre Freunde einige Zeit später mit den unzähligen Seelen der Menschheit Bhunivelze endgültig besiegen und ins unsichtbare Reich verbannen konnten, finden sie sich ebenfalls im Chaos wieder, wo sie unerwarteterweise auf Caius und Jul treffen.

Noel Jul vereint LRFFXIII.png

Noel und Jul sind vereint

Caius erklärt, dass die Lebenden auf keinen Gott angewiesen seien, bei den Toten sähe dies jedoch anders aus. Die unzähligen Juls erklären im Chor, dass sie den Platz Etros einnehmen würden, um so den Kreislauf des Lebens bis in alle Ewigkeit zu erhalten. Noel stürmt bei diesen Worten vorwärts, da er jene Jul, die er einst kannte, retten will. Nach einer kurzen Konfrontation mit Caius wird er von diesem mit dem Worten zurückgestoßen, dass er auf sie aufpassen soll. Noel hält nun "seine" Jul in den Armen und die unzähligen anderen Juls erklären, dass Caius sie von ihrem Dasein als Zeitenseherin erlöst habe. Gemeinsam mit Lightning und den anderen verlassen Noel und Jul das unsichtbare Reich und ziehen kurze Zeit später gemeinsam in die neue Welt.

GalerieBearbeiten

 
Yuru 2.jpg

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki