Fandom

Final Fantasy Almanach

Palmekia (FFXIII)

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Palmekia FFXIII.png

Der Stolz des Sanktums: Die Palmekia

Die Palmekia ist ein riesiges Luftschiff in Final Fantasy XIII, das dem Sanktum gehört und unter dem Kommando des PSIKOM steht. Sie ist der ganze Stolz der Regierung des Militärs.

HandlungBearbeiten

Final Fantasy XIIIBearbeiten

Sazh und Vanille werden aus Nautilus nach Eden gebracht, wo sie öffentlich hingerichtet werden sollen. Ihre Freunde wollen das nicht zulassen und gelangen durch die Hilfe von Rygdea an Bord. Dort wollen sie den Primarch stürzen, Vanille und Sazh retten und Cocoon den Menschen zurückgeben.

Sazh bricht aus.png

Sazh, Vanille und das Chocoboküken fliehen

Kaum haben sie das Schiff betreten, ertönt das Notfallsignal "Alarmstufe Rot", woraufhin sie sofort von Soldaten angegriffen werden. Währenddessen befinden sich Vanille und Sazh in der Häftlingszelle. Die Stimmung ist deutlich unterkühlt, denn Vanille ist für das Schicksal von Sazhs Sohn Dajh verantwortlich.

Die L'Cie sorgen für Verwirrung innerhalb der Führungsriege des Sanktums, denn die Alarmstufe ändert permanent die Farben. Im ganzen Trubel können Sazh und Vanille die Wachen austricksen und fliehen. Jihl Nabaat weiß nicht, welche Vorschriften sie noch zu Rate ziehen soll. Ihrer Wut lässt sie freien Lauf und zerquetscht ihre Brille. Galenth Dysley spricht von verzweifelten Zeiten und dass diese Flexibilität benötigen. Damit aktiviert er seinen Code Weiß.

Fang und Vanille Wiedersehen.png

Das Wiedersehen

Der Antrieb der Palmekia lässt nach und die sechs L'Cie sind auf dem Vormarsch. Nach einer Weile treffen sie sich auf einem Außenflügel des Schiffes. Fang ist erleichtert, dass Vanille noch Zeit hat, nachdem sie ihr Stigma gesehen hat.

Jihl Nabaat 1.jpg

Jihl Nabaat wird nicht mehr "benötigt"

Mit einem durch Fang und Vanille geköderten Flugmonster des Sanktums gelangen sie tiefer in das Schiff. Dort, auf der Brücke, machen sie sich bereit für den Kampf mit Jihl. Diese will ihren Herrscher schützen und stellt sich zwischen ihn und die L'Cie, doch Dysley zeigt sich unbeeindruckt und tötet sie und den Rest der Menschen auf der Brücke mit seiner Magie.

Barthandelus1.png

Der Kampf gegen den mächtigen Fal'Cie Barthandelus

Er erklärt, dass Menschen nichts weiter als Werkzeuge sind. Sie wären dumm, da sie aus Angst vor einer Hand voll L'Cie in Panik verfallen. Als Lightning ihn fälschlicherweise als L'Cie bezeichnet, lacht der Primarch und zeigt sich in seiner wahren Form, nämlich als der Fal'Cie Barthandelus.

Nach einem schweren Kampf taucht der Fal'Cie in seiner menschlichen Gestalt auf, als wäre nichts geschehen, und erzählt ihnen von ihrer Bestimmung. Sie sollen zu Ragnarök werden und Orphanus zerstören, die Quelle der Kraft Edens, damit Cocoon vom Himmel fällt. Auf Snows Behauptung hin, dass Serahs letzte Worte auf das Beschützen von Cocoon abzielten, antwortet er, dass Serahs Bestimmung die Rekrutierung der Werkzeuge für Cocoons Zerstörung war. Ihre letzten Worte seien nur der Wunsch eines verwirrten Mädchens gewesen.

Sein Vogel Minerva schwebt herbei und verwandelt sich zu einem Luftgleiter. Barthandelus verschwindet und die L'Cie steigen ein, da die Palmekia abstürzt. Sie versuchen zu fliehen, doch Yaag Rosch in seinem Stolzrobo greift sie an. Eine unsichtbare Macht beschützt die L'Cie und führt sie nach Eden. Der Schutzschild hindert Rosch daran, auch in Eden einzudringen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki