FANDOM


FFXIV Primae

Als Primae werden in Final Fantasy XIV: A Realm Reborn mächtige Wesen bezeichnet, die von den Bestienstämmen in Eorzea verehrt werden. Jeder Bestienstamm hat seinen eigenen Primae und sie werden aus verschiedenen Gründen beschworen; um die Stadtstaaten zu bedrängen, zum Selbstschutz oder um die Garlear zu bekämpfen.

Beschreibung Bearbeiten

Primae werden nur unter bestimmten Voraussetzungen geboren: während einer Zeit des Chaos, wie z.B. der Siebten Katastrophe, wenn eine übermäßige Menge an Äther freigesetzt wird und die Völker sich Schutz vor dem Unheil erbeten, können sich diese Gebete unter dem Äthereinfluss in eine physische Form materialisieren und so die Gestalt eines Primae annehmen. Durch die Bedingungen, die an ihr Dasein geknüpft sind, braucht ein Primae bei seiner Beschwörung große Mengen an Ätherkristallen, um seinen Körper in der physischen Welt erhalten zu können. Es existieren aber auch Primae, die keinem Bestienstamm angehören und sich ohne äußere Einflüsse manifestieren können.

Bekannte Primae sind:

  • Ifrit, Herr des Infernos, Primae der Amal'jaa
  • Titan, Herr der Felsen, Primae der Kobolde
  • Garuda, Herrin der Winde, Primae der Ixal
  • Leviathan, Herr der Wässer, Primae der Sahagin
  • Ramuh, Herr der Blitze, Primae der Sylphen
  • Shiva, Herrin des Eises, Primae der Ishgardischen Häretiker
  • Mogry-König Mogul Mog XII., Primae der Mogrys
  • Ravana, der Erretter, Primae der Gnath
  • Bismarck, Herr der Wolken, Primae der Vanu Vanu
  • Susano, Herr der Feste, Primae der Rotpanzer-Kojin
  • Lakshmi, Primae der Qalyana-Ananta

Weitere Primae ohne zugehörigen Bestienstamm sind Bahamut und Odin.