Fandom

Final Fantasy Almanach

Prishe

5.473Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

PrisheFFXI.png

Prishe (jap. プリッシュ, Purisshu) ist ein nicht-spielbarer Charakter aus Final Fantasy XI. Sie ist eine Frau vom Stamm der Elvaan und lebte in der Tavnazia-Zuflucht, nachdem ihr Zuhause in dem einst blühenden Tavnazian-Marquisat durch einen Krieg verwüstet wurde. In der Chains of Promathia-Erweiterung ist sie der Hauptcharakter, um den sich die gesamte Handlung dreht. Ihre Jobklasse ist eine Mischung aus einem Weißmagier und einem Mönch.

Prishe lässt sich bei ihrer ersten Begegnung als selbstbewusste, ungeduldige und temperamentvolle Person charakterisieren. Dennoch gibt es Momente, in denen sie niedergeschlagen und bedrückt wirkt, wie etwa wenn es um ihr Schicksal und ihre Unsterblichkeit geht, wegen der sie gegen Ende von Chains of Promathia sogar weint. Das hat sie stark selbstaufopfernd werden lassen, da sie glaubt, ihre Leben sei nur wenig wert.

HandlungBearbeiten

PrisheTaufe.jpg

Prishes Dunkelheit kristallisiert sich bei ihrer Taufe

Prishe wurde in Vana'diel geboren und wuchs in der Tavnazia-Kathedrale auf. Als sie ein Kind war, glaubte man, sie habe ein besonderes Schicksal. Bei ihrer Taufe durch das Auge der Göttin Altana kristallisierte die Dunkelheit in ihrem Inneren und formte einen soliden Kristall, der sich auf ihrer Brust bildete. Seit diesem Tag alterte sie nicht mehr und Verletzungen, die die meisten Leute für gewöhnlich umgebracht hätten, schadeten ihr kaum; zudem schienen die Monster sie zu meiden. Das brachte ihr den Ruf "des abscheulichen Kindes" oder "der Abstoßenden" ein, was dazu führte, dass viele Menschen sie hassten, sie weggesperrt wurde und man verhinderte, dass sie die Kathedrale verließ.

Als sie die Kardinälin Mildaurion traf, schenkte diese ihr ein Amulett, welches Prishe für sehr lange Zeit täglich trug. Mildaurion erlaubte ihr zudem, die Kathedrale für kurze Zeiträume zu verlassen. Während einem dieser Ausflüge begegnete Prishe der jungen Ulmia, die es zu der Zeit wegen Lampenfieber nicht in den Chor der Kathedrale geschafft hatte und munterte sie auf. Später, als Tavnazia im Verlauf des Kristallkriegs fiel, half Prishe vielen Leuten aus den Ruinen der Stadt an den Ort zu flüchten, der später als die Tavnazia-Zuflucht bekannt wurde. Während der nächsten 20 Jahre verteidigte sie die Zuflucht vor den Beastmen; die Leute hörten allmählich auf, sie als "die Abstoßende" anzusehen.

In Chains of Promathia verbringt Prishe sehr viel Zeit mit sich selbst und leitet den Spieler oft, wenn es darum geht, bestimmte Ziele zu erreichen, wie etwa das Auffinden eines Luftschiffs, um nach Hause zurückkehren zu können.

PrishfindetSternvTavnazia.jpg

Prishe findet den Stern von Tavnazia

Bei einer Wanderung durch San d'Oria wird Prishe angegriffen und ihr Amulett wird gestohlen. Danach gelangt sie in einem Traum in das Reich von Diabolos, wo sie Selh'teus kennenlernt. Sie erfährt etwas über den Wächter der Apokalypse, eine Person, die Promathia nach Vana'diel führen wird, um dieses zu zerstören. Im späteren Verlauf der Handlung sucht sie den Stern von Tavnazia, einen wertvollen, schwarzen Magicite, der sich in der Kathedrale befand, während des Kristallkriegs aber verschwand.

An einigen Stellen deuten verschiedene Hinweise darauf hin, dass Prishe der Wächter der Apokalypse ist, was sie nicht infrage stellt, obwohl Bahamut ihr sagt, dass sie es nicht sei. Im letzten Kapitel der Geschichte hilft Prishe dem Spieler und Selh'teus dabei, gegen Promathia zu kämpfen, und fügt dieser dabei erheblichen Schaden zu, indem sie den Stern von Tavnazia in deren Gesicht rammt.

Prishe.jpg

Prishe erlangt ihre Sterblichkeit zurück

Am Ende des Spiels redet sie gerade mit dem Spieler über ihre Einstellung zum ewigen Leben, als der Kristall in ihrer Brust verschwindet und sie so wieder sterblich wird. Sie meint, das Leben als Sterbliche sei mühsam und rennt glücklich davon.

Sie erscheint in der Mission Das Ende ist nah wieder, wo sie sich freundlich und schüchtern zeigt und sagt, dass dies ihrem eigentlichen Wesen entspräche, nun, da sie sterblich sei, auch wenn Ulmia ihr gegenüber äußert, sie solle aufhören, herumzualbern. Sie nimmt an den Kämpfen gegen die Zilart und den Schattenlord teil, um Ulmia vor diesen zu beschützen. Sie bekommt zudem mit, wie Lion erscheint und sagt, dass sie sie in ihren Träumen gesehen habe; sie erinnert den Spieler daran, das Versprechen gegenüber Lion einzuhalten.

Gegen Ende der Abyssea-Erweiterungen trifft der Spieler ein weiteres Mal auf eine Abyssea-Form von Prishe.

Weitere AuftritteBearbeiten

Dissidia 012 Final FantasyBearbeiten

Prishe in Dissidia 012 Final Fantasy
Hauptartikel: Prishe (Dissidia 012).

Prishe taucht in Dissidia 012 Final Fantasy als ein geheimer spielbarer Charakter auf. Der Spieler muss zuerst das "Main Scenario" im Story-Modus beenden, um danach einen Report freizuschalten, bei dem man einen Kampf mit Shantotto gegen Gabranth bestreiten muss. Nach erfolgreichen Beenden des Kampfes taucht Prishe auf, führt eine kurze Unterhaltung mit Shantotto und geht wieder. Danach kann sie für 300 SP im SP-Katalog käuflich erworben werden.

Galerie Bearbeiten

 
Prishe Artwork.jpg
 
Prishe3.jpg
 
Prishe1.jpg
 
Prishe2.jpg

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki