FANDOM


Troia

Troia auf der Weltkarte

Troia ist ein Ort in Final Fantasy IV und Final Fantasy IV: The After Years. Die Stadt liegt nordwestlich von Baron und ist die Nation, die den Erdkristall hütet. Sie wird ausschließlich von Frauen geführt, als Oberhaupt fungieren acht Schwestern, die den Titel die Geistlichen tragen.

Troia liegt in der Nähe eines großen Sees, in den ein Wasserfall mündet und ist von Wald umgeben. Im Norden befindet sich das Chocobo-Dorf.

Aufbau Bearbeiten

Stadt Troia Bearbeiten

Troia chocobo farm

Eine Chocobo-Farm mit schwarzen Chocobos

In der sehr grünen Stadt befinden sich die obligatorischen Läden sowie die Herberge. Zudem gibt es die Chocobo-Farm, in der schwarze Chocobos gehalten werden. Einen spielerischen Nutzen hat dies jedoch nicht, da die Chocobos auf ein Ansprechen lediglich mit ihrem üblichen Laut reagieren, die Farm aber nicht verlassen können. Durch die Stadt fließt zudem ein Fluss, der in einen kleinen See mündet, in dem sich zwei Schwimmerinnen tummeln.

An Schätzen bietet die Stadt einen Äther, einen Turbo-Äther, einen Köder sowie 1.000 Gil.

Burg Troia Bearbeiten

Troia Geistliche

Die acht Geistlichen tragen nicht nur die gleiche Kleidung, sie sind auch Schwestern

Die Burg unterscheidet sich im Aufbau nicht wesentlich von anderen Burgen im Spiel. Lediglich die Wachen sind hier weiblich, selbst wenn einige denselben Sprite haben wie ihre männlichen Kollegen. Eine Ausnahme bilden hier die Wachen vor dem Saal der acht Geistlichen, die wie Tänzerinnen aussehen, den Spieler aber explizit darauf hinweisen, dass sie Wachen sind, sollten sie angesprochen werden. Im Untergeschoss des Schlosses befindet sich in einem ehemaligen Verlies eine reich gefüllte Schatzkammer, die aber nur mit Erlaubnis der Geistlichen betreten werden darf.

Handlung Bearbeiten

Final Fantasy IV Bearbeiten

Da Golbez bereit ist, Rosa gegen Troias Erdkristall einzutauschen, macht sich die Gruppe mit der Enterprise auf den Weg in Richtung Nordwesten. In der Burg angekommen müssen sie jedoch erfahren, dass der Erdkristall vom Dunkelelfen gestohlen wurde, der sich damit nun in der Magnethöhle versteckt hält. Die Geistlichen versprechen Cecil jedoch, dass er ihn sich ausleihen darf, wenn er ihn zurück erobert. In einem Krankenzimmer trifft die Gruppe dann auch Edward wieder, den es nach dem Schiffsunglück nach Troia verschlagen hat, wo er seitdem gepflegt wird. Er würde die Gruppe zwar gerne begleiten, ist jedoch zu schwach und gibt ihnen daher eine Zwillingsharfe mit, deren Gegenstück er selbst behält, um sie von einer größeren Distanz zu unterstützen.

Final Fantasy IV: The After Years Bearbeiten

Etymologie Bearbeiten

Troia kommt aus dem Griechischen und ist die gängige Bezeichnung für die Stadt Troja.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.